Kartoffel-Erbsen-Curry | Leckerer Immun-Booster mit vielen Heilgewürzen

Falls du leckere Comfort-Food-Rezepte für die kühlere Jahreshälfte suchst, die von innen wärmen, das Immunsystem stärken und schnell zubereitet sind, dann möchte ich dir dieses Rezept unbedingt empfehlen. Das Kartoffel-Erbsen-Curry ist ein weiteres Rezept aus meiner One-Pot-Serie,  das schnell zubereitet und unglaublich lecker ist. Eingekocht ist es mit vielen Kräutern und Gewürzen wie Ingwer, Kurkuma und Chili, denen eine heilende und antientzündliche Wirkung auf unseren Organismus nachgesagt wird. Zusätzlich helfen diese Gewürze unseren Stoffwechsel auf natürliche Weise anzukurbeln, was für ein wenig Entlastung sorgt. Die leuchtend gelbe Farbe die durch die Zugabe von Kurkuma und Curry entsteht, sorgt widerum für Gute Laune auf dem Teller. Das Auge isst ja schließlich auch mit, richtig?

Gewürze – Natürliche Immun-Booster

Wusstest du, dass Gewürze unglaublich tolle Immun-Booster sind wenn es darum geht das Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken? Vor allem mit Beginn der kühleren Jahreszeit wird es für uns noch wichtiger uns vor möglichen Krankheitserregern und umfliegenden Viren zu schützen.

Neben einer bewussten Nahrungsmittelauswahl, können wir von der Heilwirkung der vielen Kräuter und Gewürze profitieren und diese gezielt für uns nutzen, um uns von innen zu stärken. Gerade Heilgewürze wie Kurkuma, Ingwer, Zwiebeln oder Knoblauch besitzen durch ihre ätherischen Wirkstoffe unglaublich wohltuende und antivirale Eigenschaften die uns von innen stärken. Wäre doch zu schade, wenn wir das nicht nutzen.

Wer um die vielen positiven Inhaltsstoffen von Kurkuma weiß, dem ist bekannt, dass dieses unglaubliche Superfood ein absoluter Immun-Booster ist. Die Kurkumawurzel enthält unter anderem die ätherischen Öle Turmeron und Zingiberan. Beiden wird nachweislich eine entzündungshemmende und antivirale Wirkung nachgesagt. Bei Krankheiten mit Entzündungsgeschehen, wie zum Beispiel Rheuma, wird sogar empfohlen Kurkuma täglich zu verwenden. Kurkuma verwende ich täglich in meiner Küche. Alle Teilnehmer meiner Workshops können das bestätigen, denn Kurkuma spielt so gut wie in jedem meiner Rezepte eine Rolle – ganz gleich, ob herzhaft oder süß. In Currys, Eintöpfen, in der Bolognese, im Hirse-Porridge oder auch als warme „Goldene Milch“… Kurkuma in der Küche und in seinen Alltag zu integrieren ist wirklich super einfach.

Aber auch die weiteren Gewürze wie Ingwer, Zwiebeln, Knoblauch und Chili machen dieses Rezept zum perfekten Immun-Booster für die zweite Jahreshälfte. Jede einzelne Zutat versorgt uns mit unglaublich vielen positiven Inhaltsstoffe denen eine heilende Wirkung nachgesagt wird. So enthält auch die Ingwer-Wurzel, als eine der ältesten Gewürzpflanzen überhaupt, zahlreiche ätherische Öle. Es ist nachgewiesen dass die Ingwer-Wurzel aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften Entzündungen und Erkältungen entgegenwirkt und die Durchblutung und Verdauung fördert. Der beste Beweis dafür: Ingwer-Shots. Wer schon mal einen Ingwer-Shot getrunken hat, bemerkt sofort die belebenden Eigenschaften der Ingwer-Wurzel. Auch Ingwer verwende ich fast täglich in meiner Küche. In der Regel in Smoothies und Säften, oder auch pur als Ingwer-Tee. In Suppen, Currys oder Marinaden macht sich Ingwer aber mindestens genauso gut.

Die hier enthaltenen Zwiebeln und Knoblauchzehen besitzen ebenfalls antioxidative Eigenschaften. Beides soll den Blutdruck und Cholesterinspiegel senken. Außerdem wirken ihre ätherischen Öle desinfizierend, weshalb sie als natürliches Heilmittel oftmals bei entzündlichen Krankheiten wie Husten und Schnupfen empfohlen werden.

Chilis haben aufgrund des enthaltenen Capsaicin eine durchblutungsfördernde Eigenschaft. Wer gerne scharf würzt und isst, stärkt seine Gesundheit und soll Studien zu Folge sogar länger leben. Was denkst du über das Zusammenspiel der einzelnen Zutaten? Und nutzt du Heilgewürze ebenfalls um dein Immunsystem zu stärken?

Kartoffel-Erbsen-Curry
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Arbeitszeit
25 Min.
 
Gericht: Main Course
Portionen: 4 Personen
Autor: Adaeze
Zutaten
  • 1 Kg Neue Kartoffeln
  • 300 g Erbsen
  • 1 Stück Ingwer (daumengroß)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise Kurkumapulver
  • 2 EL Madras-Curry
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Kokosöl
  • Etwas Limettensaft
  • 1/2 Bund Petersilie
Anleitungen
  1. Kartoffeln waschen und halbieren. Ingwer schälen und hacken. Chilischote waschen, putzen, in Streifen schneiden und ebenfalls hacken. Knoblauch und Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden.

  2. Kokosöl im Topf erwärmen. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und glasig dünsten. Kurkumapulver und Curry dazugeben und 2-3 Minuten mitdünsten. Ingwer und Chili zugeben und alles mit Gemüsebrühe ablöschen.

  3. Kartoffeln hineingeben und ca. 10 Minuten gar kochen. Kurz vor Garende Erbsen und Kokosmilch zugeben. Alles mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und Kräutern abschmecken.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply