Comfort-Food im Winter: Orientalischer Gemüseeintopf

„Wenn es draußen kalt ist, muss man sich warme Gedanken machen“, sagte meine Oma früher immer zu mir. Bei ihr bezog sich das allerdings auf das Essen. Überhaupt drehte sich bei meiner Oma fast alles ums Essen. Die Küche war ihr Reich. Dort wurde Köstliches gezaubert – manchmal stundenlang. Ich liebte es dabei zuzuschauen, zu helfen, zu lernen und zu fragen. Heute weiß ich, dass meine Leidenschaft fürs Kochen und Experimentieren mit Zutaten während dieser Zeit entstanden sein muss.

Aber zurück zum Thema… Wenn es draußen kalt und ungemütlich war, oder wir Kinder uns – wie man heute so schön sagt – nach Comfort-Food sehnten, dann kochte meine Oma für uns einen deftigen Eintopf. Darin „versteckt“ war ganz viel frisches saisonales Gemüse, leckere Kräuter und Gewürze, manchmal Fleisch oder Fisch – eben das, was der Kühlschrank so hergab. Außerdem war sie fest davon überzeugt, dass dies im Winter die beste und effektivste Möglichkeit war, das Immunsystem zu stärken und der Kälte zu trotzen. Recht hatte sie. Schließlich aktivieren die vielen Kräuter und Gewürze unseren Stoffwechsel und wärmen sozusagen von innen.

Nach einem leckeren Eintopf spürt man förmlich den wärmenden Effekt in unserem Körper, oder? In Kombination mit ballaststoffreichem Gemüse wird dieser dann gleichzeitig zur kleinen Vitamin- und Nährstoffbombe. Eintöpfe sind für mich daher das perfekte Comfort-Food im Winter.

Ein weiteres Argument für Eintopfe ist die unkomplizierte und schnelle Zubereitung. Eintöpfe sind perfekte (Meal Prep-) Mahlzeiten, wenn es schnell gehen muss, sie halten sich wunderbar auch ein paar Tage im Kühlschrank immer wieder lecker.

Meine Liebe zu Eintöpfen ist bis heute geblieben. Vor allem im Winter kommen sie bei mir fast täglich auf den Tisch. Meistens abends anstatt (Abend-) Brot.

Heute habe ich ein leckeres Rezept für einen orientalischen Eintopf. Orientalisch deshalb, weil ich ihn mit vielen unterschiedlichen Gewürzen wie Kurkuma, Zimt, Kreuzkümmel und Piment einkoche. Hättest du gedacht, dass sich diese Gewürze ebenfalls hervorragend in einem klassischen Eintopf machen? Außerdem sind dies alles Gewürze, die einen unglaublich wärmenden Effekt auf unseren Organismus haben und unser Immunsystem stärken. Dazu habe ich eine gute Portion Linsen mit eingekocht. Dadurch wird der Eintopf schön sämig. Gleichzeitig stehen Linsen natürlich für das zusätzliche Eiweißplus und sorgen für einen guten Sättigungseffekt.

Trotz der etwas außergewöhnlichen Gewürzzusammenstellung, finde ich diese Kombination wirklich ausgesprochen lecker. Ich glaube meiner Oma hätte er auch geschmeckt. Vielleicht hast du ja mal Lust ihn auszuprobieren?

3 von 1 Bewertung
Orientalischer Gemüseeintopf
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
10 Min.
 
Gericht: Main Course
Portionen: 2 Personen
Autor: Adaeze
Zutaten
  • 300 g Kartoffeln mit Schale
  • 200 g Karotten
  • 200 g Bohnen
  • 100 g Rote Linsen
  • 1/2 Chilischote, rot
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Tomaten (frisch) oder aus dem Glas
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Limettensaft
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1 Prise Piment
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Prise Zimt
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Koblauchzehe
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Stück Ingwer daumengroß
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • Gehackte Petersilie
Anleitungen
  1. Gemüse putzen, Karotten in Scheiben schneiden, Kartoffeln halbieren.

  2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebel vierteln, Knoblauch, Ingwer und Chili grob hacken.

  3. Olivenöl in einen großen Topf geben. Zwiebeln, Knoblauch und Chili zufügen und glasig dünsten.

  4. Kurkuma, Paprikapulver, Piment, Zimt und Currypulver zufügen und 1-2 Minuten weiter dünsten.

  5. Karotten, Kartoffeln, Linsen, Tomaten, Gemüsebrühe, Ingwer, Garam Masala und das Lorbeerblatt dazu geben und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.

  6. Zum Schluss Bohnen zufügen und weitere 5 Minuten gar köcheln. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und frischer Petersilie abschmecken.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Tina 19. Februar 2018 at 20:16

    Hi Adaeze! Ich versuche grad das Rezept zu kochen. Doch leider stimmen auch hier die Angaben wieder nicht;( Wamn werden denn Karotten und Kartoffeln zugefügt? Die tauchen in der Anleitung nicht mehr auf…

    • Reply Adaeze 21. Februar 2018 at 11:01

      Liebe Tina, ups, jetzt ist es aktualisiert. Danke für den Hinweis. Liebe Grüße, Adaeze

    Leave a Reply