Goldene Milch – Belebend & gesund | Rezept: Kurkuma Latte

Wer meinen Blog bereits länger verfolgt stellt anhand der Rezepte schnell fest, dass ich fast überall eine Prise Kurkuma dazu gebe. Zufall? Natürlich nicht. Ich bin einfach ein absoluter Fan dieses wunderbaren Gewürzes – geschmacklich, farblich und gesundheitlich. Kurkuma verfeinert viele Gerichte auf eine ganz besondere Weise und bringt sie – im wahrsten Sinne des Wortes – zum Leuchten. Warum, erfährst du gleich. Ein leckeres Rezept gibt es auch noch dazu, denn das Rezept, das ich heute mit dir teile, ist eines meiner absoluten Lieblingsgetränke mit Kurkuma. Vielleicht hast du in diesem Zusammenhang auch schon mal von einer goldenen Milch, Kurkuma- oder Turmeric-Latte gehört? Alle drei Bezeichnungen beziehen sich auf dieses köstliche Warmgetränk, das in der ayurvedischen Lehre bereits seit vielen Jahren als heilendes Getränk geschätzt wird.

Was ist an einer goldenen Milch so besonders?

Eine goldene Milch schmeckt unglaublich köstlich, ist belebend und nährend zugleich sooo bekömmlich, wahnsinnig gesund und einfach lecker. Die Liste ließe sich jetzt noch endlos ergänzen, und das liegt vor allem an der Hauptzutat: Kurkuma.

Wer sich schon mal die Nährwerte dieser wunderbaren Gelbwurzel angschaut hat, wird sofort verstehen, warum Kurkuma in meiner Küche eine große Rolle spielt. In Indien wird Kurkuma auch gerne als heilige Pflanze gegen Volkskrankheiten bezeichnet. Tatsächlich ist das schöne Gewürz mit der senfgelben Farbe ein wahrer Alleskönner.

In Form von einer goldenen Milch finde ich Kurkuma besönders bekömmlich. In meinen Clean Eating- und Beauty- & Skin-Food Workshops ist die Zubereitung deshalb auch immer ein fester Workshop-Bestandteil.

Warum, ist schnell erklärt:

Kurkuma – Das Superfood.

Kurkuma besitzt stark entzündungshemmende und antivirale Eigenschaften. Alles, was wir brauchen, um unser Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken und die Bildung von Bakterien und Entzündungsstoffen im Körper zu verhindern. Aufgrund der entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkung gilt Kurkuma im Anti-Aging-Bereich schon lange als absolutes Beauty- und Skin-Food. Der regelmäßige Verzehr von Kurkuma bindet freie Radikale und gilt damit als Zellschutz, was mit einer Verzögerung der Entstehung von Falten und anderen Alterserscheinungen in Zusammenhang gebracht wird. Die Haut bleibt straffer und die Hautgesundheit wird gleichzeitig gestärkt.

Und das Beste?

Die empfohlene Dosierung von etwa einem halben Teelöffel am Tag soll bereits ausreichen, um von den gesundheitlichen Eigenschaften zu profitieren. Grund genug, Kurkuma ab sofort täglich auf den Speiseplan zu setzen. Kurkuma ist in der Küche wahnsinnig vielseitig einsetzbar und verleiht sowohl herzhaften, als auch süßen Gerichten eine besonders feine Note. In Form von einer goldenen Milch trinke ich Kurkuma jedoch besonders gerne.

Die Zubereitung.

Die Zubereitung ist super einfach. Basis für eine goldene Milch ist die Kurkumapaste, die im ersten Schritt mit Wasser, Ingwer, einer Prise Muskatnuss und etwas Kokosöl im Topf eingekocht wird. Anschließend wird die Paste in eine beliebige Pflanzenmilch eingerührt und je nach Geschmack mit Zimt und Honig verfeinert. Mit Eiswürfeln schmeckt das im Sommer übrigens auch super gut als Kurkuma-Milch-Shake. Die Paste bereite ich in der Regel gleich in größerer Menge zu, um immer etwas im Kühlschrank verfügbar zu haben. Gekühlt hält sie sich nämlich wunderbar mehrere Tage.

Und das solltest du noch über Kurkuma wissen:

  • Kurkuma – Indiens heilige Pflanze gegen Volkskrankheiten enthält als wirksamen Bestandteil Kurkumin und zählt zu den bedeutendsten Heilpflanzen.
  • Kurkuma kurbelt den Stoffwechsel an und hat belebende Eigenschaften.
  • Kurkuma unterstützt den Körper bei der Bildung spezifischer Zellen, die unerlässlich für die Krankheitsbekämpfung sind.
  • Kurkuma zeigt eine starke antioxidative Wirkung und enthält das Vitamin B6. Deshalb wird es gerne erfolgreich bei entzündlichen Erkrankungen eingesetzt und soll zusätzlich den Magen und Darm besänftigen.
  • Kurkuma wirkt zellschützend. Laut einer Studie festigt es die Membranen der Körperzellen und erhöht damit deren Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheitserregern.
  • Wie aktuelle Forschungsergebnisse bestätigen, soll Kurkuma sogar bei Krebs und Alzheimer vorbeugend sein. Hierbei reichen schon kleinste Mengen aus, um die gesundheitlichen Vorteile zu nutzen.
  • Da Kurkuma schlecht wasserlöslich ist, empfiehlt es sich immer zusammen mit einem Öl einzunehmen. So kann das Curcumin noch besser vom Körper verwertet werden. Ich verwende hierzu gerne einen Teelöffel Kokosöl. Kokosöl werden ebenfalls viele positive Eigenschaften nachgesagt. Täglich eingenommen, kann Kokosöl bei der Gewichtsregulation helfen. Lies hier auch noch mal alles über Kokosöl.
  • Mit weiteren Gewürzen wie Ingwer, können wir gleich doppelt die heilenden Kräfte für unsere Gesundheit nutzen, denn Ingwer hilft nicht nur gegen Übelkeit und hat einen verdauungsfördernden Effekt, sondern schützt unter anderem auch vor Erkältungskrankheiten.

 

 

5 von 1 Bewertung
Goldene Milch selber machen
Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
15 Min.
 
Goldene Milch ist belebend, nährend und wahnsinnig gesund.
Gericht: Drinks
Portionen: 1 Portion
Autor: Adaeze
Zutaten
  • 3 TL Kurkumapulver
  • 100 ml Wasser
  • 1 Stück Ingwer daumengroß
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Vanillepulver
  • 1 TL Kokosöl
  • Honig / Ahornsirup nach Belieben
  • 350 ml Pflanzenmilch z. B. Mandelmilch
Anleitungen
Kurkuma-Paste
  1. Kurkumapulver mit 100 ml Wasser in einen Topf geben. Ingwer schälen, auf einer Reibe reiben und ebenfalls in den Topf geben.

  2. Muskatnuss hinzugeben und alles langsam unterrühren und solange köcheln bis eine leicht sämige Paste entsteht.

Goldene Milch
  1. Pflanzenmilch erwärmen und 1 Teelöffel Kurkumapaste einrühren. Kokosöl und eine Prise Zimt und Vanille hinzugeben und kurz verrühren.

  2. Anschließend nach Belieben mit Zimt und Honig abschmecken.

Rezept-Anmerkungen

Bereite die Paste gleich in größerer Menge zu. Sie hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Nicole Bouche 4. Februar 2018 at 20:12

    Seit ich die goldene Milch in Deinem Workshop letzte Woche kennen gelernt habe, trinke ich sie fast jeden Abend zum Entspannen. Sobald alle Aufgaben erledigt sind und ich mir auf der Couch Zeit für mich nehme, das ist nun meine Routine zum Runterkommen vom Alltag. Sie schmeckt schön mild würzig und meinem Körper tut sie wirklich gut. Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Reply Adaeze 8. Februar 2018 at 11:26

      Das freut mich. Vielen Dank für das schöne Feedback, liebe Nicole. :)

  • Reply baerbel 6. Juli 2018 at 21:26

    Das trinke ich gerne, nur die Muskatnuß lass ich weg,da ich Muskat nicht besonders mag

  • Leave a Reply