Cookie Dough Proteinbällchen | Clean Eating Snack {vegan, glutenfrei & Low Carb}

Du suchst nach gesunden proteinreichen Snackideen? Dieses Rezept hier kann ich dir so sehr empfehlen. Ich bin mir sicher, dass die Cookie Dough Proteinbällchen nicht nur mein, sondern ganz bald auch ganz auch dein Herz im Sturm erobern werden. Geschmacklich sind sie einfach zu gut und haben absolutes Suchtpotential. Zubereitet sind sie aus wenigen, aber sehr gesunden proteinreichen Zutaten – genau genommen sind es sogar nur vier Zutaten die für die Zubereitung benötigt werden. Gleichzeitig sind die leckeren Bällchen in weniger als 10 Minuten zubereitet und der perfekte Meal Prep Snack für unterwegs.

Aber was ist eigentlich Cookie Dough?

Wie so oft, ist dieser Trend mal wieder aus den USA zu uns rüber geschwappt. Cookie Dough kennst du bei uns vielleicht inzwischen als Eissorte? Vielleicht erinnerst du dich in diesem Zusammenhang aber auch an die vielen schönen Backerlebnisse aus deiner Kindheit? Denn damals gab es nach dem gemeinsamen Backen mit den Lieben doch nichts Schöneres, als den restlichen Plätzchen- oder Kuchenteig aus der Schüssel zu schlecken, richtig? Genau das beschreibt den Geschmack von Cookie Dough sehr treffend. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um nichts anderes als rohen Keksteig.

Aber, und auch das haben wir alle bereits im Kindesalter gelernt, ist es nicht besonders empfehlenswert rohen Keks- oder Plätzchenteig zu essen. Schon gar nicht in größerer Menge. Wie wir wissen, führt die Mischung aus rohen Eiern, Milch, Zucker und Mehl nicht selten zu Magen-Darm-Problemen und kann schlimmstenfalls sogar Bakterien enthalten und Symptome wie Übelkeit und Erbrechen hervorrufen.

Nicht so bei diesem Rezept. Der Teig ist vegan, gluten- und zuckerfrei und gleichzeitig enorm proteinreich. Er ist gesund und passt zu 100% ins Clean Eating Konzept.

Wie das funktioniert? Ziemlich gut sogar und außerdem einfach und super schnell, denn für die Zubereitung werden die wenigen Zutaten für die Cookie Dough Proteinbällchen einfach miteinander in einer Schüssel vermengt. Die Teigbasis hat es in sich. Sie besteht aus der geballten Proteinpower wie gemahlenen Mandeln und etwas Nussmus – ich habe mich für selbstgemachtes Erdnussmus entschieden. Das Nussmus gibt dem Teig sogar noch ein zusätzliches Eiweißplus, hauptsächlich dient dieses jedoch dazu, ihn schön saftig zu halten.

Abschließend wird das Ganze nach Belieben mit 1-2 Esslöffel Reissirup und gemahlener Vanille und Schokoladenstückchen gesüßt. Bei der Schokolade rate ich zum Kauf von Rohkostschokolade, oder falls dir diese nicht so zusagt, mindestens auf einen Schokoladenanteil von 80-90% zu achten. Dadurch kannst du die positiven Inhaltsstoffe für dich nutzen und den Zuckeranteil möglichst gering halten. Apropos Zucker… Falls dir der Teig aufgrund der Schokolade am Ende ein wenig zu „herb“ erscheint, lässt sich dieser natürlich jederzeit mit ein wenig Reissirup nachsüßen. Reissirup setzt sich aus Mehrfachzuckern und Glucose zusammen. Als natürliches Süßmittel lässt er den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. Zudem enthält Reissirup keine Fructose, was vor allem für Menschen mit einer Fructoseintoleranz ein hervorragendes Süßmittel zu den übrigen natürlichen Alternativen, wie zum Beispiel Trockenfrüchten ist.

Nun wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren.

Cookie Dough Proteinbällchen

Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Dessert
Portionen: 12 Stück
Author: Adaeze

Zutaten

  • 200 g Mandeln
  • 2 EL Reissirup
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Erdnuss- oder Mandelmus
  • 3 EL Dunkle Schokolade, gehackt

Anleitung

  • Mandeln im Mixer fein mahlen. Anschließend die übrigen Zutaten (bis auf die Schokolade) hinzugeben und mit den Händen zu einem feuchten Teig verkneten.
  • Schokoladen-Drops unterheben und mit den Händen zu kleinen Bällchen formen.

Anmerkungen

Luftdicht verpackt, halten sich die Proteinbällchen bis zu 5 Tage im Kühlschrank. Falls Du sie in größerer Menge zubereiten möchtest, dann kannst du sie auch einfrieren und nach Bedarf entnehmen.
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply