Warum unsere Haut im Winter besondere Aufmerksamkeit braucht. Beauty Favorites {The Organic Pharmacy, Coola, Pukka Herbs}

Braucht unsere Haut im Winter mehr Aufmerksamkeit? Ja, tut sie, denn durch eisige Kälte, Wind und ständige Temperaturschwankungen sowie die warme und trockene Heizungsluft drinnen, wird unserer Haut Feuchtigkeit entzogen. Das macht sie empfindlich – manchmal sogar rau und rissig. Unsere Haut ist immer bemüht, ihre natürliche Schutzfunktion beizubehalten und uns vor Austrocknung zu bewahren. Um eine stabile Körperwärme zu gewährleisten ziehen sich bei Kälte die Blutgefäße unter unserer Haut zusammen. Das führt dazu, dass die Durchblutung und der Stoffwechsel langsamer laufen und auch die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung einknickt. Sprich: Je kälter es draußen ist, desto weniger arbeiten unsere Talgdrüsen, um schützende Hautfette zu produzieren. Auf diese Weise geht ein Teil des natürlichen Hautschutzmantels verloren. Die Folgen: Wir sehen blass und das Hautbild matt aus. Der natürliche „Glow“ ist dahin.

Klar können wir über die die Nahrungsmittelauswahl viel tun, um unsere Haut von innen zu stärken. So trinke ich momentan täglich 1-2 Ingwershots und ganz viel Tee, um eine gute Durchblutung der Haut zu gewährleisten und den Stoffwechsel zu aktivieren. Als Kurkuma-Liebhaberin hat es mir zurzeit vor allem die neue Teesorte Goldene Kurkuma von Pukka Herbs angetan, von der ich Dank der schönen Pukka Travel-Tins sogar immer ein paar Teebeutel für unterwegs dabei habe.

Aber nicht nur eine gute Ernährung auch gute Beauty-Produkte helfen im Winter den natürlichen Schutzmantel der Haut zu stärken. Ohne die Produkte, die ich euch heute vorstelle, verlasse ich das Haus derzeit nicht mehr. Das Gesichts-Reinigungsgel mit herrlich frischem Rosenduft, das Anti-Ageing Gesichtsöl und der Lippenpflegestift mit Lichtschutzfaktor von Coola sind meine absoluten Winter-Highlights, die für einen natürlichen Gesichtshaut-Schutz sorgen.

Die natürliche Pflegeserie von The Organic Pharmacy habe ich bereits vor einer ganzen Weile entdeckt – tatsächlich gekauft habe ich sie jedoch erst auf meiner letzten New York Reise im Januar. Die Temperaturen waren damals unterirdisch kalt, sodass ich relativ schnell das Gefühl bekam, noch einen zusätzlichen Schutz zu meiner Basispflege zu benötigen. Seither bin ich den beiden „The Organic Pharmacy-Produkten“ verfallen. Das Rose Facial Cleansing Gel und das Anti Oxidant Face Serum gehören inzwischen fest zu meiner täglichen Beauty Routine.

Über The Organic Pharmacy

Die Produkte sind voller hochpotenter naturreiner Extrakte und Substanzen. The Organic Pharmacy war die erste Apotheke der Welt, die sich auf Gesundheit und Schönheit ausschließlich mit Hilfe von Kräutern, Homöopathie und Bio-Naturkosmetik spezialisiert hat. Alle Inhaltsstoffe haben therapeutische Wirkung und werden persönlich kontrolliert und ausgewählt. Nur die aktivsten und besten Zutaten werden hier verwendet.

Rose Facial Cleansing Gel

Schon so lange habe ich nach einem natürlichen Gesichts-Reinigungsgel gesucht. In New York angekommen, hatte ich meine Gesichtsreinigung zufällig vergessen. Ersatz musste schnell her. Aufgrund der enormen Kälte war mir jedoch wichtig, dass das Produkt einen reinigenden und feuchtigkeitsspendenden Effekt hat, was bei diesem Gel absolut der Fall ist. Das Cleansing Gel reinigt und pflegt auf eine sanfte und ganz natürliche Weise, ohne die Haut dabei auszutrocknen und duftet dabei herrlich frisch. Vor allem jetzt im Winter habe ich das Gefühl, dass meine Haut bereits während der Reinigung geschützt ist, was sicherlich auf die Inhaltsstoffe aus Rosen- und Hagebuttenextrakten mit Aloe Vera und Ringelblume zurückzuführen ist.

Der Cleanser wird in kleiner Menge (erbsengroß) mit etwas Wasser vermischt, auf die feuchte Gesichtshaut aufgetragen und anschließend wieder abgewaschen. Er schäumt leicht, was ich zusätzlich als sehr angenehm empfinde.

The Organic Pharmacy Anti Oxidant Face Serum, Anti-Ageing

Gesichtsölen stand ich, ehrlich gesagt, bisher immer eher skeptisch gegenüber. Ich habe eine typische Mischhaut. In der T-Zone neige ich hin und wieder zu einer Übertalgproduktion, was diese Partien schnell glänzen lässt. Aus diesem Grund war ich bisher abgeneigt noch ein zusätzliches Öl für meine Haut zu verwenden. Durch dieses hier habe ich meine Meinung jedoch ganz schnell revidiert. Ich liebe das Öl, das nichts als einen geschmeidigen und glatten Teint auf der Gesichtshaut hinterlässt. Es zieht schnell ein, ist überhaupt nicht fettig und macht die Haut einfach super zart. Durch die enthaltenen Power-Pflanzen wie Wildrose, Grapefruit, Karotte und Orange duftet es bereits beim Auftragen unglaublich frisch. In Kombination mit Alfa Liponsäure werden durch die regelmäßige Verwendung freie Radikale abgefangen und die Zellen gestärkt, weshalb es auch gerne als Anti-Ageing Gesichtöl bezeichnet wird. Ich verwende das Öl abends pur (hier reichen bereits 1-2 Tropfen) und trage es morgens vor der Tagespflege auf die noch feuchte Gesichtshaut auf.

Coola LIPLUX SPF 15 Lipbalm

Ich bin ein riesiger Fan der Marke Coola, die ich vor ein paar Jahren bei einem Urlaub in Kalifornien entdeckt habe. Damals gab es die Produkte nur in den USA zu kaufen. Inzwischen sind sie auch bei einzelnen Online-Shops in Deutschland erhältlich. Beim Thema Sonnencreme gehe ich wirklich keine Kompromisse ein. Die Marke Coola hat mich damals von der ersten Minute überzeugt. Auf dem Blog habe ich euch die Gesichts- und Körper-Sonnencremes bereits vorgestellt. Für den Schutz meiner Lippen verwende ich sowohl im Sommer als auch im Winter – vor allem im Skiurlaub und Aktivitäten im Freien – diese All-in-One Lippenpflege. Sie spendet ausreichend Feuchtigkeit und versorgt die Lippen mit UVA/UVB SPF 30 Breitband-Sonnenschutz. Die nährende Mischung aus Vitaminen und Antioxidantien beruhigt und pflegt, während die einzigartig Mischung aus Himbeer- und Avocado-Fruchtbutter die empfindliche Haut der Lippen hydratisieren.

Die Produkte von The Organic Pharmacy habe ich hier bestellt.

 

 

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply