Rotes Linsen Dal mit Blumenkohl und Spinat {vegan & glutenfrei}

Die Nachfrage nach schnellen Immun-Booster-Rezepten ist aufgrund der brisanten Lage aktueller denn je. Wie du vielleicht aus meinen Instagram-Stories entnommen hast, ist es mir ein Herzenswunsch dich in den nächsten Wochen durch diese besondere Phase zu begleiten und, dich motivieren und dir, mehr denn je, meine Hilfe und mein Wissen rund um ein ganzheitlich gesundes Leben, anzubieten. 

Ein schnelles und weiteres Rezept, das ebenfalls bestens in die Kategorie köstliche Immun-Booster-Rezepte fällt und gestern Mittag in meiner Küche entstanden ist, ist dieses hier.

Rotes Linsen Dal mit Blumenkohl und Spinat.

Wie so oft, ist das Gericht ganz spontan und aus der Not heraus entstanden. Die enthaltenen (frischen) Zutaten, die ich nach dem Wochenende noch vorrätig zu Hause hatte, waren Blumenkohl und Spinat. Und da ich möglichst lange Lagerzeiten vermeiden möchte – je kürzer sie gelagert bzw. je frischer sie zubereitet werden, desto mehr Vitamine dürfen wir für uns und unsere Gesundheit verbuchen – war die Entscheidung für die beiden Zutaten ziemlich schnell klar. ;)

Aber zurück zum Rezept… Ein Dal besteht ja noch aus so viel mehr als aus Blumenkohl und Spinat, richtig? Es lebt ja quasi erst von der wunderbaren Gewürzmischung aus trockenen Gewürzen, zu der sich zusätzlich eine ganze Reihe frische Kräuter und Gewürze gesellen. Alles in Allem sorgt das nicht nur für einen herrlich aromatischen Geschmack, sondern auch für das Plus an Lebensenergie. Gewürze und Kräuter spielen in meiner Küche eine wirklich große Rolle, weshalb hiervon auch einen richtig, richtig großen Vorrat habe. Ich liebe es einfach damit zu experimentieren und unterschiedliche Geschmacksrichtungen auszuprobieren. Und natürlich können wir zusätzlich von der wunderbaren Heilwirkung der Kräuter und Gewürze auf ganz natürliche Weise täglich profitieren. Möchtest du hierzu mehr erfahren? In meinem Buch NATÜRLICH GUT Entspannt essen, gesund und glücklich leben, findest du einen großen Gewürz-Teil mit meinen Lieblingsgewürzen für ein natürlich gutes Leben.

Und, hast du jetzt Lust das Rezept auszuprobieren? 

Rotes Linsen Dal mit Blumenkohl und Spinat

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Main Course
Keyword: blumenkohl, Kokos-Curry, linsen, linsen dal
Portionen: 4 Personen
Autor: Adaeze

Zutaten

  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 200 g frischer Spinat
  • 1 Zwiebel geschält und gewürfelt
  • 1 Stück Ingwer, geschält und gehackt (Daumengroß)
  • 1 kleine Frische rote Chilischote
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Tomaten (frisch, oder aus dem Glas gewürfelt
  • 200 g rote Linsen
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Senfsamen
  • 4-5 Kardamomkapseln
  • 1 TL Currypulver (ich verwende Madras)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • Limettensaft
  • Etwas Frisch gehackte Petersilie oder Koriander
  • 1 EL Kokosöl

Anleitung

  • Den Blumenkohl vom Strunk befreien und in kleine Röschen abtrennen. Spinat waschen und beiseite stellen.
  • Zwiebel, Chilischoten, Ingwer und Knoblauch schälen und würfeln. Einen großen Topf mit Kokosöl erhitzen. Zwiebeln, Chili, Ingwer und Knoblauch darin glasig dünsten. Anschließend Kurkumapulver, Senf- und Koriandersamen dazugeben und kurz mitrösten. Currypulver und Tomaten zufügen und kurz mitrösten.
  • Die Linsen, Gemüsebrühe, Kokosmilch, Blumenkohlröschen und Kardamomkaspseln zufügen. Alles ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Linsen sollten schön weich sein und beim Kochen „zerfallen“. Gegebenfalls kann noch etwas Wasser zugefügt werden. Sobald alles eingekocht ist und die Linsen weich sind, wird der Spinat untergehoben. Das Dal für weitere 3-5 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln und abschließend mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken und mit gehackter Petersilie garnieren.
Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Joris 30. April 2020 at 21:27

    Das ist ein tolles Rezept! Das Gericht ist sehr lecker! Ich habe anstelle des Currypulvers eine Currypaste verwendet, die finde ich aromatischer. Das Gericht lässt sich auch mit Kochererbsen oder Kartoffeln zubereiten und ist wirklich wunderbar aromatisch. Obwohl ich ein geübter Koch und flink mit dem Messer bin, komme ich allerdings nicht mit der angegebenen Vorbereitungs- und Zubereitungszeit hin.
    Trotzdem, Daumen hoch!

  • Leave a Reply

     

    Wann: 30.09.2020, 19.30 Uhr

    Melde dich zum kostenlosen Webinar an.

    Jetzt Anmelden