Wissenswertes zur Naturally Good – Iss dich fit – Herbst-Challenge

Ich freue mich, dass Du (wieder) dabei bist und Lust hast, Dich gemeinsam mit mir und den anderen Teilnehmern „Herbst-Fit“ zu machen. Nachfolgend kommen, wie bei den vorangegangenen Challenges auch, einige Wissenswerte Tipps für deine persönliche Entlastungs-Woche.

Falls du die Iss dich fit Challenge schon mal mitgemacht hast, dann weißt du bereits, dass ich bei der Auswahl der Lebensmittel und Zutaten auf die größtmögliche Saisonalität achte. Dieses Mal erwarten Dich deshalb schöne Herbstrezepte mit heimischen Klassikern wie Grünkohl, Spinat, Kürbis… Nun bin ich sehr gespannt, wie die Rezepte bei Dir ankommen werden.

Übrigens gibt es zur Challenge eine Facebook-Gruppe über die du dich, wenn du magst, mit andernen austauschen kannst. Gemeinsam Durchhalten macht einfach doppelt Spaß.

Wissenswertes zur Challenge

Rechtzeitig vor Challenge-Beginn erhältst du von mir:

♥ die Einkaufsliste,

♥ den Wochenplan und

♥ alle Rezepte zum Ausdruck

Somit bleibt Dir noch genug Zeit, um alles in Ruhe und ohne Hektik einzukaufen.

Die Rezepte

Durch die Naturally Good – Iss dich fit Challenge möchte ich Dich motivieren und aufzeigen, dass eine gesunde Ernährung schmeckt und spielend in den Alltag zu integrieren ist.

Sich mit Lebensmitteln auseinanderzusetzen, selbst zu kochen und zu wissen, was auf dem Teller landet ist ein wichtiger Challenge-Aspekt. Aber keine Panik! Mir ist bewusst, dass kochen nicht jedermanns Sache ist bzw. sich auch nicht immer leicht in einen vollgepackten Alltag integrieren lässt. Alle Mahlzeiten lassen sich deshalb in der Regel in weniger als 30 Minuten zubereiten. Einige können am nächsten Tag mühelos neu kombiniert werden. Das spart wertvolle Zeit fürs erneute Kochen und hilft auch an stressigen Tagen durchzuhalten.

Durch das Vorbereiten von kleineren Arbeiten am Vorabend (Meal Prep), lässt sich die Vorbereitungszeit am nächsten Tag zusätzlich verkürzen. Die Vorbereitungs-Tipps für den nächsten Tag sind jeweils im Wochenplan markiert.

Die Zutaten

Wann immer möglich, bevorzuge ich saisonale Zutaten. Derzeit haben bei uns ja eine Reihe heimischer Obst und Gemüsesorten Saison. Grünkohl, Spinat, Kürbis, Pflaumen gehören zu unseren heimischen Superfoods, um hier nur einige zu nennen. Neben einer guten Bioverfügbarkeit sollte beim Kauf auch auf die Regionalität geachtet werden. Durch die kürzeren Lieferwege bleiben mehr Vitamine erhalten, was unserer Gesundheit zugute kommt. Zusätzlich werden mit einem regionalen Einkauf Bauern vor Ort untersützt.

Sagt Dir eine Zutat im Rezept nicht zu, dann passe sie deinem Geschmack an. Wer lieber Birnen statt Äpfel oder Haferflocken statt Buchweizenflocken mag, entscheidet sich eben für seine Vorlieben. Gleiches gilt beim Einkauf von natürlichen Süßmitteln wie Ahornsirup oder Honig, oder für die in den Rezepten angegebenen Öle. Falls Du unsicher bist, dann schreibe mir jederzeit per Email, oder tausche Dich in der Facebook-Gruppe aus.

Da ich nichts mehr als Lebensmittelverschwendung hasse, ist es mir ein Anliegen, die Zutatenliste möglichst kompakt zu halten und die gekauften Lebensmittel möglichst aufzubrauchen. Daher wiederholen sich einige Lebensmittel ganz bewusst.

Die Mengenangaben

Bitte achte auf die im Rezept angegebenen Mengen. Mal beziehen sie sich auf 1 Personen. Mal aber auch auf 2 oder mehr Personen – vor allem dann, wenn das Rezept am nächsten Tag erneut im Wochenplan auftaucht.

Der Wochenplan enthält 3 Clean Eating Rezept-Vorschläge pro Tag. Zusätzlich gibt es noch Snack-Tipps. Wem das mengenmäßig zu viel ist, der lässt die Snacks einfach weg. Der Wochenplan ist daher als „kann“ und nicht als „muss“ zu sehen.

Ich hoffe Dir hiermit schon mal ein paar Fragen beantwortet zu haben. Nun freue ich mich auf eine erfolgreiche Challenge-Woche mit Dir. Während der Challenge stehe ich Dir natürlich auch jederzeit per Email persönlich mit Rat und Tat zur Seite. Schaue auch hin und wieder in meine Instagram-Stories. Da werde ich während der Challenge das ein oder andere Rezept in den Stories kochen und zusätzlich noch ein paar Hintergrund-Infos geben.

Nun wünsche ich wünsche Dir ganz viel Erfolg bei deiner persönlichen Entlastungs-Woche.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply