Immunsystem stärken: 6 Tipps, um dich mit einfachen Massnahmen vor Viren zu schützen.

Aktuell gehören Meldungen über das Corona-Virus zu unserem Alltag. Ganz schön schwer bei all diesen News die Ruhe zu bewahren. Wenn du mich fragt, ist es aber gerade in Ausnahmezuständen wie diesen wichtig nicht in Panik zu verfallen, sondern auf fundierte Aussagen und Tipps zu hören sowie noch achtsamer mit unserer Gesundheit im Alltag umzugehen.

Da ein starkes Immunsystem die Ausbreitung von Viren in deinem Körper verhindern und Folgen einer Ansteckung von Infektionskrankheiten vorbeugen kann, lohnt es sich zudem gerade jetzt seinem Immunsystem unter die Arme zu greifen. Das gelingt besonders gut mit frischem Obst und Gemüse sowie (Heil-)Gewürzen sowie entsprechenden Maßnahmen im Alltag.

Einige Immun-Booster Rezepte findest du bereits auf dem Blog (hier zusammengefasst) sowie in meinem Buch Natürlich Gut. Weiter unten habe ich dir hierzu meine besten Rezepte sowie 6 Tipps für ein starkes Immunsystem zusammengefasst:

1. Bioaktiv ernähren

Achte darauf dich noch ausgewogener und vielseitiger mit Obst und Gemüse zu ernähren. Im 1. Kapitel von meinem Buch Natürlich Gut spreche ich in diesem Zusammenhang auch von einer bioaktiven Ernährung. Bioaktive Substanzen sind in Ballaststoffen, sekundären Pflanzenstoffen und Verbindungen aus fermentierten Lebensmitteln aus Obst und Gemüse zu finden. Da sie antioxidativ, entzündungshemmend und blutdrucksenkend wirken, haben diese Substanzen eine besonders positive, gesundheitsfördernde Wirkung auf uns und stärken unser Immunsystem auf natürliche Weise. Vor allem regionales Obst und Gemüse von Pflanzen, die auf einem natürlichen Boden gewachsen sind, vor der Ernte ausreifen konnten und möglichst frisch verzehrt werden, weisen einen besonders hohen Anteil bioaktiver Substanzen auf. Über diese Form der Ernährung führst du deinem Körper automatisch die Nahrungsmittel zu die er braucht und fit und gestärkt zu sein. Als besonders gut für die Immunabwehr:

  • Brokkoli
  • Kohl
  • Karotten
  • Tomaten
  • Knoblauch
  • Kurkuma
  • Ingwer
  • Spinat
  • Zitrusfrüchte
  • Dunkle Beeren und Trauben
  • Nüsse

2. Fülle deine Vitamin D-Speicher.

Vitamin D ist für eine intaktes Immunsystem absolut wichtig. Einen Teil davon decken wir über unsere Nahrung ab. Zu den Vitamin D-reichen Lebensmitteln zählen Fisch, Eier, Avocados und Pilze. 80 bis 90 Prozent des Vitamin D-Bedarfs wird jedoch über die Eigensynthese in der Haut durch die direkte Sonnenbestrahlung abgedeckt, weshalb Vitamin D auch als das Sonnenvitamin bezeichnet wird. Meistens genügt es, sich insgesamt ca. 5 bis 25 Minuten pro Tag mit unbedecktem Gesicht, Händen und größeren Teilen von Armen und Beinen der Sonne auszusetzen.

3. Bewegung

Achte auf ausreichende Bewegung an der frischen Luft. Das stärkt Herz, Gefäße und die Immunabwehr. Sport stellt unsere Immunzellen gegen Viren scharf und transportiert Antikörper an den Ort des Geschehens. Ich jogge zum Beispiel bei Wind und Wetter täglich an der frischen Luft. Um sportlich aktiv zu sein, musst du jedoch nicht zwingend das große Sportprogramm abrufen. Ganz im Gegenteil – eine Überanstrengung kann sogar kontraproduktiv sein. Ein schneller Spaziergang ist deshalb mindestens genauso empfehlenswert. Wichtig ist, dass du in Bewegung bleibst.

4. Vermeide Stress und achte auf gesunden Schlaf 

Wir wissen, dass Stress einer der größten Belastungsfaktoren für unser Immunsystem ist. In gewissem Maße ist unser Körper darauf ausgelegt mit Stress umzugehen. Ein Zuviel – vor allem bei chronischem Stress – kann jedoch schnell kippen und die Immunabwehr schwächen, was die Gefahr für Infekte automatisch steigert. Versuche Stresssituationen deshalb so gut wie möglich zu vermeiden und öfter kurze Alltagspausen zur Entspannung einzubauen. Gleiches gilt für ausreichende Ruhe- und Schlafphasen. Wer ausgeruht in den Tag startet, ist leistungsfähiger und weniger anfällig für Infekte und Erkältungen. Die individuellen Schlafzeiten sind natürlich unterschiedlich, ich empfehle jedoch mindestens 7-8 Stunden Schlaf. 

5. Ausreichend trinken.

Trinken wir über den Tag zu wenig, fühlen wir uns nicht nur schlapp und müde, sondern sind durch die ausgetrockneten Schleimhäute auch gleichzeitig anfälliger für Infekte. Indem du über den Tag verteilt ausreichend trinkst, hilfst du deinem die Flut an Bakterien und Viren auf natürliche Weise abzutransportieren. Leckere (ungesüßte) Tees und Ingwerwasser können eine abwechslungsreiche Alternative zu natürlichem Mineralwasser darstellen und zusätzlich dein Immunsystem stärken.

6. Händewaschen nicht vergessen!

Über gründliches Händewaschen verhinderst du, dass Erkältungsviren direkt in deinen Organismus eindringen. Normalerweise passiert dies über unsere Schleimhäute, indem wir uns ins Gesicht, z. B. an Nase, Mund und Augen fassen. Versuche das zu vermeiden und dir regelmäßig ab sofort noch regelmäßiger und gründlicher die Hände zu waschen. 

Welche Tipps hast du für Dich im Alltag bereits ausprobiert, um Viren den Kampf anzusagen? Schreib mir gerne in die Kommentare. Bleib gesund und alles Liebe für Dich!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

 

Wann: 30.09.2020, 19.30 Uhr

Melde dich zum kostenlosen Webinar an.

Jetzt Anmelden