Gesunde Apfeltarte | saftig & schnell gemacht

Was tun, wenn man einfach zu viele Äpfel übrig hat? Na klar, sie alle zu einer leckeren Apfeltarte verarbeiten. Das Rezept ist super einfach und schnell zubereitet. Falls du also ein paar Äpfel übrig hast, dann wäre das vielleicht was zum gemütlichen Kaffeenachmittag? Bei der Auswahl der Zutaten habe ich mich für die Zubereitung auf das Wesentliche konzentriert, nämlich Äpfel. Der Belag besteht deshalb auch lediglich aus Äpfeln zu denen eine kräftige Prise Zimt hinzukommt. Apfel und Zimt sind einfach immer eine Win-Win-Kombi. Außerdem kannst du dir durch die Zugabe von Zimt jegliches weitere Süßen der Äpfel sparen, denn Zimt süßt und verfeinert Speisen auf ganz natürliche Weise.

Die Tarte selbst habe ich in zwei Schritten gebacken. Warum? Damit der Teig wunderbar saftig wird. Ansonsten wäre das Endergebnis einfach zu trocken geworden. Deshalb habe ich im zweiten Schritt die bereits vorgebackene Tarte mit einer Apfelsaft-Karamell-Sauce übergossen. Dadurch bleibt das Endergebnis unglaublich saftig. Alles andere funktioniert meiner Meinung nach nicht. Es sei denn, du gibst unglaublich viel Butter auf die Tarte. Und keine Angst. Das Rezept ist trotzdem super schnell gemacht.

Ich bin mir auf jeden Falls sicher, dass du das Ergebnis lieben wirst, auch weil die Tarte nur ein Minimum an Zucker Vollrohrzucker (du kannst auch Kokosblütenzucker verwenden) enthält. Wie gesagt, lässt sich die natürliche Süßkraft durch die Zugabe von Zimt wunderbar regulieren. Dazu ist Zimt ein natürlicher Appetitzügler. Ist doch toll, wenn man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann, richtig?

Warm aus dem Ofen schmeckt die Tarte am besten. Logisch, oder? Und noch besser schmeckt sie mit einer leckeren Kugel Eis. Für das Foto hatte ich leider keine Kugel Eis zur Hand, aber ein leckeres gesundes Rezept zum Selbermachen findest du hier Zimt-Eis.

Ich bin gespannt, wie dir das Rezept gefällt.

Gesunde Apfeltarte | saftig & schnell gemacht

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Ruhezeit30 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Dessert
Keyword: Apfeltarte, kuchen
Portionen: 6 Portionen
Author: Adaeze

Zutaten

  • 200 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 80 g kalte Butter in kleinen Stückchen geschnitten
  • 1 Bio Ei
  • 20 g Vollrohr- oder Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 5-6 Äpfel
  • 1 EL Zimt
  • 1 Zitrone
  • 20 ml Apfelsaft
  • 1-2 EL Vollrohrzucker

Anleitung

Zubereitung Teig

  • Das Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und miteinander mischen. Das Ei verquirlen und mit den Butterstückchen dazu geben. Alles mit den Händen zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig noch etwas zu trocken erscheinen, können noch 1-2 EL kaltes Wasser hinzugefügt werden. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Äpfel waschen, schälen, vierteln und in gleichmäßige Scheiben schneiden. Die Apfelstücke in eine Schüssel geben, mit Zitronensaft beträufeln und eine kräftige Prise Zimt zufügen.
  • Die Tarteform mit etwas Butter einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit gleichmäßig auskleiden. Den Teig mit den Händen leicht andrücken und die Apfelspalten darauf verteilen. Die Tarte ca. 20 Minuten backen.
  • Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren. Apfelsaft zugießen und leicht einkochen lassen. Die Tarte aus dem Ofen holen und die Apfelsauce gleichmäßig darüber verteilen. Die Tarte noch weitere 5 Minuten backen und anschließend sofort genießen. Dazu passt eine Kugel Zimt-Eis.

Anmerkungen

Für das Rezept wird eine kleine Tarteform mit ca. 16 cm Durchmesser benötigt.
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply