entzündungshemmende Ernährung | fit durch den winter {Blumenkohl-Kartoffel-Curry}

Wusstest du, dass eine Entzündung nicht immer sofort mit Schwellung, Rötung und Schmerzen einhergehen muss? Manche Entzündungen bleiben lange unerkannt und können dennoch schlimme Folgen nach sich ziehen. Und jetzt die gute Nachricht: Mit der richtigen Ernährung und einer angepassten Lebensweise kannst du diesen heimtückischen, stillen Entzündungen entgegenwirken. Aus diesem Grund wurde es höchste Zeit für diesen Blogbeitrag voller Entzündungs-Know-How sowie den besten entzündungshemmenden Lebensmitteln. Ein köstliches passendes Rezept findest du am Ende des Beitrags.

Gerade jetzt in der Winterzeit hat unser Immunsystem alle Hände voll zu tun, um uns vor Erkältung, Grippe und co. zu schützen. Ganz nebenbei kämpft es dabei tagtäglich noch gegen die sogenannten stillen Entzündungen. Bei diesen handelt es sich um eine Imbalance zwischen entzündungsfördernden und -hemmenden Stoffen. Im schlimmsten Fall können so Diabetes, Gicht, Demenz oder sogar Krebs entstehen. So weit muss es allerdings nicht kommen. Denn eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise kann antientzündlich wirken und somit das Risiko für die genannten Krankheiten senken. Und eines kann ich schon vorab versprechen: Ganz nebenbei ist das richtig lecker und abwechslungsreich! 

Entzündungshemmende Ernährung – gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen 

Eine entzündungshemmende Ernährungsweise ist bunt! Im Prinzip kannst du dich also nach Lust und Laune am Obst- und Gemüsesortiment bedienen. Denn diese liefern neben Vitaminen und Mineralstoffen noch zahlreiche entzündungshemmende sekundäre Pflanzenstoffe. Auch wenn zu dieser Jahreszeit die Auswahl nicht übermäßig riesig erscheint, kann ich dir daher Rote Bete, Karotten, Kürbisse, Kartoffeln, jegliche Kohlsorten sowie Gemüse aus dem Tiefkühlregal wärmstens empfehlen. Hülsenfrüchte und Nüsse sagen dank ihrer wertvollen Inhaltsstoffe stillen Entzündungen ebenfalls den Kampf an und beugen diesen vor. Wer bereits länger meinen Blog liest, weiß zudem wie sehr ich Rohkakao und Beerenobst liebe. Diese enthalten eine volle Ladung Antioxidantien und sind deswegen ebenfalls super geeignet. Nicht zuletzt stehen auch Kräuter und Gewürze hoch im Kurs – und zwar jedes auf seine Weise. Ingwer enthält beispielsweise viel Gingerol, Kurkuma hingegen viel Curcumin. Beide Wurzeln unterstützen mit eben diesen Inhaltsstoffen das Immunsystem hervorragend gegen entzündliche Prozesse (und natürlich auch gegen Erkältungen). 

Lebensmittel können Entzündungen fördern

Diese Nachricht wird dich nun nicht überraschen: Zucker, ungesunde Fettsäuren sowie Alkohol können Entzündungsreaktionen im Körper schüren. Im Grunde gilt dies für alle Lebensmittel, die du sowieso in die Kategorie „ungesund“ einordnen würdest. Bei den Pommes sind die Transfettsäuren, bei Fleisch und Butter die gesättigten Fette und bei Süßigkeiten die kurzkettigen Zucker. Natürlich musst du diese Lebensmittel nicht komplett aus deiner Ernährung streichen und darauf verzichten. Wenn du bewusst und in Maßen genießt, kannst du dir auch diese Lebensmittel ohne schlechtes Gewissen gönnen. 

Chill mal – Denn Entspannung muss sein!

Neben einer ausgewogenen, bunten Ernährungsweise gehören ausreichend Bewegung und Entspannung ebenfalls zum Anti-Entzündungs-Lifestyle mit dazu. Vielleicht hast du ja sogar schon regelmäßigen Sport in deinen Alltag integriert? Falls nicht, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür – Winter hin oder her. Ganz wichtig: Entscheide dich für eine Sportart, die dir Spaß macht. Nur so bleibst du am Ball und ziehst es langfristig durch. Meine Motivations-Tipps um mit dem Sport im Winter anzufangen findest du in diesem Beitrag.

Blumenkohl-Kartoffel-Curry

Das Rezept ist leicht und aufgrund der vielen sekundären Pflanzenstoffe sehr nährstoffreich und ein Booster fürs Immunsystem.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Mediterranean
Keyword: blumenkohl, detox, detox-eintopf, eintopf, Kokos-Curry
Portionen: 4 Portionen
Autor: Adaeze

Zutaten

  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 5-6 Kartoffeln
  • 2 Handvoll Grünkohlblätter, ohne Stängel, grob gehackt
  • 1 Stück kleines Stück frischer Ingwer
  • 2 Zwiebeln
  • 2 TL Kurkumapulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Currypulver
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 1/2 TL Senfkörner
  • 1/2 Zitrone
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 1 EL Tomatenmark
  • 5-6 kleine Tomaten
  • 1 EL Kokosöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Aprikosenmus optional, aber sehr lecker

Anleitung

  • Blumenkohl und Grünkohl waschen und putzen. Kartoffeln schälen und halbieren. Ingwer schälen und fein hacken. Chilischote längs halbieren und in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und grob würfeln.
  • Kokosöl im Topf erwärmen und Zwiebeln, Ingwer und Chili darin kurz andünsten. Anschließend Kurkuma, Paprika, Curry, Senfkörner und Tomatenmark dazu geben und kurz mitdünsten. Alles mit Gemüsebrühe ablöschen und Kartoffeln und Blumenkohlröschen ca. 10 Mintuen auf mittlerer Hitze mitgaren.
  • Tomaten waschen, putzen, stückig schneiden und mit dem auspressten Saft von der Zitrone und Aprikosenmus zum Eintopf geben. Alles für weitere 10 bis 15 Minuten einköcheln lassen. Kurz vor Garende den vobereiteten Grünkohl zugeben. Dieser sollte nur kurz mitdünsten und nicht verkochen. Das Curry zum abschließend mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft und gehacktem Koriander abschmecken.
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply