Diese gesunden Lebensmittel solltest wirklich auf Vorrat haben. {Mit Einkaufsliste zum Ausdruck}

Mit Corona sind leider auch Hamsterkäufe in unserem Leben ganz real angekommen. Wer hätte noch vor wenigen Wochen gedacht, dass sich Menschen hierzulande tatsächlich wegen Klopapier und billigem Konservenessen die Köpfe einschlagen? Das Paradoxe an der Sache: nicht nur das Hamstern an sich ist ein absolutes No-Go, sondern auch Wie und WAS gehamstert wird. Beim genaueren Hinschauen könnte man eher den Eindruck erhalten, dass es dem ein oder anderen nicht darum geht, sich und seine Lieben möglichst gesund, sondern möglichst „rund“ durch die nächsten Wochen zu bringen. Denn in vielen Fällen ist das, was dieser Tage massenweise in den Einkaufswägen landet und gehamstert wird, sowohl gesundheitlich als auch ernährungstechnisch ein absoluter Super-Gau. 

Nährstoffarme Fertigkonserven sowie massenweise Klopapier zu bunkern um sich dadurch am Ende des Tages bestens versorgt und gewappnet zu fühlen, ist doch wirklich irrsinnig. Sorry, aber Verständnis habe ich hierfür wirklich nicht. Hamsterkäufe gefährden die Grundversorgung deiner Mitmenschen. Noch dazu hat diese Vorgehensweise rein gar nichts mit Solidarität, geschweige denn Empathie zu tun. Im Vergleich zu anderen Ländern, leben wir in Deutschland in einem super reichen Land. Wir stecken zwar in einer Krise, werden aber ganz gewiss nicht in den nächsten Wochen verhungern. Ganz im Gegenteil. Aufgrund des riesigem Überangebotes, gibt es bei uns scheinbar eher die Herausforderung die „richtigen“ Lebensmittel mit Mehrwert für die Gesundheit zu wählen.

Also, besinne dich wieder aufs Wesentliche und schalte dein Köpfchen bei der Lebensmittelauswahl sowie den Run aufs Klopapier ein. Bergeweise Klopapier sowie billige Fertigkonserven, Süßigkeiten und Fastfood mögen dich zwar vielleicht vor einer Corona-Erkrankung schützen, nicht jedoch vor den Folgen durch deine Fehlernährung hinterlassenen gesundheitlichen Folgen, wie Stoffwechselerkrankungen, wie Diabetes (Zuckerkrankheit), Gicht oder Adipositas (schwere Fettleibigkeit) Herz-Kreislauferkrankungen, Osteoporose, oder Rheuma. Also, was bringt dir der ganze Quatsch am Ende? Nichts.

Schluss mit Hamsterkäufen! Diese Lebensmittel solltest du wirklich auf Vorrat haben.

Lebensmittel sind Mittel zum Leben!

Besinne dich auf das, was ein Lebensmittel ausmachen sollte und frage dich in diesem Zusammenhang einfach, ob das, was in deinem Einkaufswagen und in deiner Vorratskammer lagert, dir tatsächlich das nötige Plus an Lebensenergie liefert? Kommen diese Lebensmittel deinem Immunsystem und deiner Gesundheit zugutekommen? Wenn ja, dann ist alles gut. Wenn nicht, dann gebe ich dir eine Auswahl an Lebensmitteln, an denen du dich orientieren kannst.

Einen gewissen Vorrat für Notsituationen anzulegen, macht durchaus Sinn und wird sogar im gesunden Maße von unserer Regierung empfohlen. Dadurch soll in Krisensituation ein Plündern und ein größeres Chaos verhindert werden. Diesen Notvorrat hast du aber im besten Fall bereits angelegt und legst nicht erst jetzt los, wo die Supermärkte mit dem Auffüllen der Regale kaum noch hinterherkommen. Halte dich bei deinem Einkauf deshalb bitte momentan an die haushaltsüblichen Mengen, um kein größeres Chaos zu verursachen!

Welche Lebensmittel eignen sich für deinen gesunden Vorrat?

Bei mir gibt es daher seit vielen Jahren einen festen Bestand an gesunden Lebensmitteln, die ich immer zuhause vorrätig und griffbereit habe. Neben Basics für die Vorratskammer gehört Tiefgefrorenes für den Eisschrank sowie ein kleinerer Vorrat an frischen Lebensmitteln für den Kühlschrank, dazu. Diese Vorräte werden bei mir regelmäßig aufgefüllt, weshalb mir ein „hamstern“ völlig fremd ist.

Greife auf Lebensmittel zurück, die über Monate und teilweise auch Jahre haltbar sind. Vollkornreis und -nudeln, Hülsenfrüchte, Trockenfrüchte, Nüsse, Samen sowie eingemachte und fermentierte Lebensmittel eigenen sich für deine Vorratskammer besonders gut.

Falls du für deinen gesunden Einkauf noch ein wenig Inspiration benötigst, dann kannst du meine Clean Eating Einkaufsliste hier downloaden. Natürlich solltest du deine Auswahl deinem persönlichen Geschmack anpassen. Verstehe sie daher bitte lediglich als Empfehlung und kleine Anregung von mir an.

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte sind wertvolle fettarme Eiweißquellen und super vielseitig in der Anwendung. Ich habe immer einen großen Vorrat an:

  • Linsen (Beluga, Rote Linsen, Berglinsen)
  • Bohnen (Kidneybohnen, weiße Bohnen)
  • Kichererbsen

Nüsse und Samen

Nüsse und Samen liefern ebenfalls wertvolles pflanzliches Eiweiß und enthalten zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe sowie gesunde Fette. An ungesalzenen und naturbelassenen Nüssen und Samen gibt es bei mir immer einen großen Vorrat zu finden. Dazu zählen vor allem:

  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Mandeln
  • Cashewnüsse
  • Paranüsse
  • Leinsamen
  • Chia Samen
  • Hanfsamen.

Getreide und Pseudogetreide

Getreide und Pseudogetreide wird zu den komplexen Kohlenhydraten gezählt. Komplexe Kohlenhydrate sind ballaststoffreich, fördern die Verdauung und versorgen uns mit Energie. Lege dir für zuhause einen abwechslungsreichen Vorrat an Getreide- und Pseudogetreidearten an. Zu meinen Favoriten gehören:

  • Quinoa
  • Amaranth
  • Buchweizen
  • Haferflocken
  • Vollkornnudeln
  • Naturreise
  • Hirse

Obst und Gemüse

Der Jahreszeit angepasst, gibt es bei mir immer einen Vorrat an frischem Obst und grünem Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl oder Salat. Neben einem kleineren Grundvorrat an frischem Obst und Gemüse empfehle ich jedoch auch einen Vorrat an Trockenobst sowie Gemüse aus dem Glas anzulegen.

Gemüse

  • Tomatensauce
  • Mais
  • Sauer eingelegtes, wie Gurken und Zwiebeln
  • Fermentiertes Gemüse, wie Sauerkraut
  • Tiefgefrorenes Gemüse, wie Rotkohl, Spinat, Erbsen

Obst

  • Frisches Obst der Saison angepasst
  • Getrocknetes Obst, wie Datteln, Aprikosen, Pflaumen
  • Tiefgefrorenes Obst, wie Beeren, Mango, Ananas
  • Fruchtkompott
  • Fruchtmus

Gesunde Fette

Gesunde Fette sollten etwa 18% unserer täglichen Nahrung ausmachen. Entscheide dich bei der Auswahl deiner Fette für wertvolle Quellen. Zum Kochen und Braten verwende ich hauptsächlich Kokosöl. Es gibt aber eine ganze Reihe an gesunden Fetten, die du für deine tägliche Ernährung verwenden kannst. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Avocados
  • Cashewkerne
  • Leinsamen
  • Mandeln
  • Olivenöl
  • Haselnussöl
  • Kürbiskernöl
  • Fisch in Konserven, z. B. Thunfisch.

Kräuter und Gewürze

Ich rate dir deshalb dazu dir einen großen Vorrat an gängigen Kräutern und Gewürzen anzulegen. Je nach Jahreszeit entscheide ich mich für getrocknete oder frische Kräuter und Gewürze. Gewürzen und Kräutern wird eine besondere Heilwirkung zugesprochen. Sie sorgen für ein starkes Immunsystem und kurbeln den Stoffwechsel an. Folgende Kräuter und Gewürze dürfen in deiner Vorratskammer nicht fehlen:

  • Kurkuma
  • Ingwer
  • Basilikum
  • Rosmarin
  • Chili
  • Zimt
  • Majoran
  • Thymian

Frische Proteinquellen

Einen kleineren Vorrat an fettarmen Proteinquellen, wie Naturjoghurt, Hüttenkäse, Mozzarella oder Quark kannst du dir für deinen Kühlschrank zulegen um hieraus schnell und unkompliziert etwas Gesundes zuzubereiten. Tiefgefrorenen Fisch wie Kabeljau und Lachs, oder Hähnchenbrust zählen ebenfalls zu wertvollen Proteinquellen, auf die du in der Not zurückgreifen kannst. Mein Rat ist jedoch diese nur in Ausnahmen tiefgefroren zu kaufen und im Normalfall bei Bedarf so frisch wie möglich, zu kaufen und zu verzehren.

Gesunde Süßalternativen

Wenn du dir einen guten Vorrat an gesunden Süßalternativen zulegst, kannst du auf Zucker sehr gut verzichten. Neben Trockenfrüchten, verwende ich für die Zubereitung von Süßspeisen eine Reihe von Süßalternativen anstelle von Industriezucker. Dazu gehören zum Beispiel Kokosblütenzucker, Ahornsirup, Honig, Apfelsüße, Reissirup.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Melde dich zum kostenlosen Newsletter an.

Und erhalte das Clean Eating Booklet mit vielen Infos & Tipps für deine gesunde Ernährung.