ChiaPuddingParfait_01

Chia-Pudding Grundrezept: Schokoladen Chia-Pudding mit gebackenen Bananen

Die Kombination von Schokolade und Banane ist einfach unschlagbar, findest du nicht auch? Wenn ja, dann wirst du mein neues Chia-Pudding-Frühstücks-Rezept lieben, denn diese Version setzt noch einen drauf. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Bananenstücke die zuvor in ein wenig Kokosöl gebacken werden, entfalten in dieser Kombination ihr volles Aroma. Schmecken saftig-süß, aber dennoch nicht matschig. Als Highlight und damit sie schön warm bleiben, werden sie erst zum Schluss zum Schokoladen Chia-Pudding dazu gegeben. Abschließend wird das Ganze mit gehackten Nüssen (z. B. Pekannüssen) getoppt. Das schmeckt zu gut, kann ich schon an dieser Stelle verraten. Die gebackenen Bananen reißen es in diesem Fall wirklich raus. Der Chia-Pudding schmeckt sogar so unverschämt gut, dass er glatt für ein sündiges Dessert durchgehen könnte, was er aber glücklicherweise nicht ist.

Genau deshalb kannst du ihn mit gutem Gewissen gleich zum Frühstück genießen und sichergehen mit allen wertvollen Nährstoffen versorgt zu sein. Denn Chia-Pudding ist nach wie vor DAS perfekte Clean Eating Power-Frühstück wenn es darum geht, gleich am Morgen das Beste für die Gesundheit herauszuholen.

Über die vielen gesundheitlichen Vorzüge und warum es sich lohnt Chia Samen regelmäßig zu essen, habe ich schon mal in diesem Beitrag geschrieben. Da ich regelmäßig Rückfragen zur allgemeinen Zubereitung von Chia-Pudding erhalte, werde ich nachfolgend noch mal ausführlich auf die Zubereitungs-Tipps für ein Chia-Pudding-Grundrezept eingehen.

Allgemeine Zubereitungs-Tipps für ein Chia-Pudding Grundrezept

ChiaPuddingParfait_05

Was ist Chia-Pudding

Wer Chia-Pudding für sich bisher noch nicht entdeckt hat sollte wissen, dass die Bezeichnung „Pudding“ nicht wirklich treffend ist, denn ein Chia-Pudding ist gewiss nicht mit einem klassischen Pudding zu vergleichen. Vielmehr handelt es sich hierbei um gequollene Chia Samen, die durch das Einweichen in Flüssigkeit, eine gelartige Masse erlangen. Diese Masse wird im Fachjargon Chia-Pudding genannt.

Chia Samen gibt es in den Farben schwarz und weiß. Gesundheitliche Unterschiede oder Vorteile gibt es aufgrund der Farben jedoch keine. Warum ich mich gerne mal für weiße Chia Samen entscheide? Weil manche Rezepte durch weiße Chia Samen einfach etwas schöner aussehen. In diesem Fall habe ich allerdings schwarze Chia Samen verwendet.

So bereitest du die Chia-Pudding-Basis zu.

ChiaPuddingParfait_09

Die Basis des Chia-Puddings besteht aus Chia Samen und Flüssigkeit. Für die Zubereitung werden die Samen zuvor eingeweicht.

In der Flüssigkeit quellen die Samen fast auf das zehnfache ihrer ursprünglichen Größe auf. Das ist ein Grund, warum Chia Samen auch im Nachgang so wunderbar satt machen. Auf 200 ml Flüssigkeit gibt man ca. 2 Esslöffel Chia Samen und lässt diese am besten über Nacht quellen. Anschließend ist die Puddingmasse gefestigt. Wenn es schnellgehen muss, kann man die Samen natürlich auch kürzer einweichen. Einziger Unterschied: Beim Verzehr sind sie dann noch relativ fest. Es empfiehlt sich die Samen aber mindestens 30 Minuten einzuweichen.

Das Einweichen kann in einer beliebigen Pflanzenmilch (z. B. Mandelmilch, Reis-, Kokos-, Hanfmilch) oder auch in Wasser erfolgen. Ich weiche Chia Samen jedoch immer in Pflanzenmilch ein. Warum? Weil Chia Samen von Natur aus geschmacksneutral sind und über das Einweichen in einer Pflanzenmilch an Geschmack gewinnen. Bei Wasser wäre das nicht der Fall.

In der Regel weiche ich Chia Samen auch gleich in größerer Menge über Nacht ein. Der Vorteil: Man hat immer einen kleinen Chia-Vorrat. Gerade wenn es am Morgen schnellgehen muss, lässt sich mit zuvor eingeweichten Samen ganz fix viele Frühstücksideen wie Müsli, Joghurt oder eine Smoothie-Bowl um ein paar extra Nährwerte pimpen.

Zuvor in Pflanzenmilch eingeweichte Samen halten sich ca. 2 Tage im Kühlschrank. Wenn du die Samen für deine Meal Prep-Mahlzeiten gleich für eine ganze Woche vorbereiten möchtest, dann weiche sie in Wasser ein. In Wasser eingeweicht hält sich das Chia-Gel bis zu 5 Tage im Kühlschrank.

Chia-Pudding verfeinern

ChiaPuddingParfait_06

Sobald die Chia-Basis-Masse zubereitet ist, geht es ans Verfeinern.

Wie bereits geschrieben, sind Chia Samen geschmacksneutral. Erst durch die Zugabe von Gewürzen wie Zimt, Vanille, Kakao und anderen gewinnt der Pudding an Geschmack. Hier gilt natürlich: Erlaubt ist was schmeckt! So wird zum Beispiel für die Zubereitung eines Schokoladen-Chia-Puddings das Grundrezept einfach um ein wenig Rohkakao ergänzt.

Zum Süßen verwende ich gerne Ahornsirup. Natürlich eignen sich hierfür auch zahlreiche gesunde Süßalternativen wie Honig, Kokosblütenzucker, Apfelsüße oder Früchte wie Datteln und reife Bananen.

Zum Schluss toppe ich meinen Chia-Pudding immer mit ein frischen Früchten wie Beeren und gehackten Nüssen oder Samen.

Es gibt so viele zahlreiche Variationsmöglichkeiten um einen leckeren Chia-Pudding herzustellen. Momentan bin ich ein großer Fan davon Chia-Pudding abwechselnd mit Mandeljoghurt zu schichten. Muss man nicht, aber ich finde die Kombination sehr lecker. Und dieses Rezept für ein Schokoladen Chia-Pudding-Parfait mit gebackenen Bananen ist auf meiner Favoritenliste gerade ganz weit oben. Hast du Lust es auszuprobieren?

Ein leckeres sommerliches Chia Pudding-Rezept findest du auch hier.

Schokoladen Chia-Pudding-Parfait mit gebackenen Bananen

ChiaPuddingParfait_01

Zutaten für 2 Portionen

50 g Chia Samen

400 ml Mandelmilch

4 EL Mandeljoghurt (optional)

1 reife Banane

1 Prise Zimt

1 Prise Vanille

2 EL Rohkakao

1 TL Kokosöl

2 TL Ahornsirup

1 EL Pekannüsse

Zubereitung

  1. Die Chia Samen in der Mandelmilch einweichen. Die Gewürze und Rohkakao zufügen und die Masse mindestens 30 Minuten quellen lassen.
  2. Die Masse auf zwei Gläser verteilen. Nun mit je 2 EL Mandeljoghurt dazugeben (optional).
  3. Die Banane schälen längs halbieren und mit einem Teelöffel Kokosöl in der Pfanne kurz anbraten.
  4. Bananenscheiben auf dem Mandeljoghurt schichten und mit gehackten Pekannüssen toppen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply oriolus 10. April 2017 at 18:04

    Klingt sehr lecker. Aber warum nennst du es Parfait? Es ist weder eine herzhafte Sülze noch Halbgefrorenes.

  • Leave a Reply