Gesunder Pflaumen-Crumble {vegan & glutenfrei}

Ich liebe Pflaumen… Was ich aber noch viel mehr liebe, sind gebackene Pflaumen. Ganz gleich ob als Kompott eingekocht, oder in Form eines warmen Kuchens – die Kombination aus fruchtig-süß – am besten mit einer kräftigen Prise Zimt verfeinert -, ist genau meins. Am Ende des Blogposts habe ich ein köstliches Rezept für einen gesunden Pflaumen-Crumble, den ich am Wochenende gebacken habe. Er ist so lecker und schmeckt natürlich am besten direkt warm aus dem Ofen. Dazu eine Kugel Vanille-Eis… Himmlisch gut – auch, weil das Rezept super schnell und mit gesunden Zutaten gemacht ist. Bei uns gab es den Crumble letztes Wochenende zum Frühstück, was mit den darin enthaltenen Zutaten aus Haferflocken und Buchweizenmehl ausgesprochen gut funktioniert.

Dem Duft von gebackenen Pflaumen kann ich persönlich sowieso nie widerstehen. Er löst bei mir auf Knopfdruck bestimmte Emotionen aus mit denen Kindheitserinnerungen geweckt werden. Bestimmt kennst du das auch. Über Gerüche fühlen wir uns oft zeitversetzt. Vor allem dann, wenn dieser Duft von uns positiv besetzt ist, können wir in der Regel nur schwer widerstehen. Das erklärt so Einiges, oder ;)

„Der Geruchssinn ist der Sinn der Erinnerung  und des Verlangens“ Jacques Rousseau

Fakt ist, dass wir im Gegensatz zu allen anderen Sinnesorganen, Gerüche nicht kontrollieren können. Die Nase ist das einzige Sinnesorgan, das seine Impulse direkt ins Gehirn zum Sitz der Emotionen weiterleitet. Es ist also ein ganz natürlicher Vorgang, dass eintreffende Duftinformationen bestimmte Gefühle in uns aufrufen. Dagegen wehren können wir uns nicht, denn ehe wir den Duft riechen, ist er bereits angekommen und hat ein bestimmtes Gefühl ausgelöst. Die Erfahrung, die wir mit einem bestimmten Geruch gemacht haben, ist also davon abhängig, ob wir einen Duft mögen oder nicht. Ich finde dieses Thema hochkomplex und super spannend – vor allem mit Blick auf unsere Essensauswahl, und dem damit verbundenen Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln.

Aber zurück zum Crumble und zu meiner Liebe zu „gebackenen Pflaumen…“

 

Warum ausgerechnet dieser Duft bei mir sofort bestimmte Emotionen auslöst? Er erinnert mich an meine Kindheit und an die gemütlichen Wochenenden in der Familie mit meinen Geschwistern. Rückblickend war dies eine sehr unbeschwerte Zeit. Oftmals hatten wir Kinder and den Wochenenden, zu unserer ohnehin nicht kleinen Familie, zusätzlich noch viele Freunde zu besuch. Alle waren alle herzlich willkommen, ganz gleich wie groß die Runde am Ende wurde. Und dann, wenn es am Tisch so richtig eng und gemütlich war, gab es für jeden von uns frischgebackenen Obstkuchen – oft mit Pflaumen… ;)

Was einzelne Düfte in uns auslösen, finde ich faszinierend. Verbindest du auch bestimmte Erinnerungen mit Düften?

Pflaumen-Crumble {vegan & glutenfrei}

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Back-Zeit20 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Gericht: Dessert
Keyword: crumble, pflaumen-crumble
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 350 g Pflaumen
  • 120 g EL Hafervollkornflocken
  • 50 g Buchweizenmehl
  • 70 g Kokosöl + etwas Kokosöl zum Einfetten
  • 1/2 TL Zimt
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 1 EL Walnusskerne, gehackt

Anleitung

  • Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Einer feuerfeste Form oder Gläser mit etwas Kokosöl einfetten. Pflaumen waschen, entsteinen und nach Bedarf grob schneiden. Die Pflaumenstückchen in die Gläser bzw. Backform hineingeben.
  • Alle trockenen Zutaten mit Kokosöl zu Streusel verarbeiten und über die Pflaumenstücke geben. Den Crumble ca. 25 Minuten im Ofen backen, bis die Streusel hellbraun werden.
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply