Nussmilch01_quer

Nussmilch selber machen: Walnuss- Haselnuss- und Mandelmilch

Nussmilch selber machen ist einfacher als man denkt und lohnt sich gleich in doppelter Hinsicht. Erstens können wir uns auf die Reinheit der Zutaten verlassen und haben damit die Garantie das keinerlei Zusatzstoffe enthalten sind, zweitens schmeckt Nussmilch nicht nur wahnsinnig lecker, sondern ist dazu auch enorm gesund. Das Prinzip in der Herstellung ist immer gleich und geht wirklich schnell von der Hand. Zudem macht es Spaß mit den Geschmacksnuancen der unterschiedlichen Nusssorten zu experimentieren.

Wie hören sich warme Walnussmilch mit Apfel und Zimt, oder heiße Haselnussmilch mit Zimt und Schokolade für euch an? Sooo lecker, kann ich nur sagen! Aber auch die klassische Mandelmilch mit Feigen und Vanille hat es mir dieser Tage schwer angetan.

Der Herbst hat uns ja mittlerweile fest im Griff. Eine wärmende Milch finde ich bei diesen Temperaturen unglaublich bekömmlich, deshalb mixe ich mich derzeit kräftig durch die unterschiedlichen Nussmilchsorten. Ganz aktuell haben ja Walnüsse und Haselnüsse Saison aus denen ich jeweils eine leckeres Nussmilch-Rezept zusammengestellt habe. Alle drei Rezepte findet ihr am Ende dieses Blogposts.

Vorher möchte ich euch aber unbedingt noch erzählen, warum es sich auch gesundheitlich lohnt Nüsse regelmäßig zu knabbern.

Nüsse knabbern lohnt sich!

Mandelmilch_Nuesse

Nüsse sind aufgrund zahlreicher wertvoller Inhaltsstoffe für uns super gesund. Sie täglich zu verzehren lohnt sich also gleich in doppelter Hinsicht. Bei mir sind Nüsse deshalb schon lange mehr als ein reiner Knabbersnack. Ich versuche sie wann immer möglich, auf meinen Speiseplan zu setzen und streue sie auf leckere Salate, verwende sie für ausgefallene Nussbrote, Nussaufstriche oder, wie hier, eben auch als leckere Nussmilch-Variante.

Die Sache mit dem Fett…

Nuesse_eingeweicht

…keine Angst vor Fettgehalt!

Früher waren sie aufgrund ihres Fettgehaltes oft verpönt. Heute ist man zum Glück schlauer. Nüsse sind enorm gesund und sollten in Maßen täglich verzehrt werden. Sie enthalten zwar Fett, das ist richtig. Es handelt sich hierbei jedoch um reichlich gesunde Fette. Das gesunde Fett das in Nüssen steckt, ist neben dem enthaltenen Eiweiß ein enorm wichtiger Baustein auf dem eine ausgewogene Ernährung aufgebaut sein sollte.

Also, unbedingt zugreifen, denn:

  • Nüsse liefern hauptsächlich einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die bekanntlich den Cholesterinspiegel senken und auch den Zuckerwert (bei Diabetikern) stabilisieren können.
  • Nüsse enthalten zahlreichen B-Vitamine, was sich positiv auf unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit auswirken kann.
  • Die zahlreichen Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Natrium und Eisen sind nicht nur wertvolle Nährstoffe, sondern gleichzeitig für unsere Muskeltätigkeit sowie zur Energiegewinnung wichtig.
  • Nüsse sind auch hervorragende Radikalfänger und eine wunderbare Quelle für Antioxidantien. Die E-Vitamine die zum Beispiel reichlich in Mandeln und Haselnüssen vorkommen können zellschädigende freie Radikale abwehren und den natürlichen Alterungsprozess entschleunigen.

Habt Ihr gewusst, dass eine Handvoll Mandeln oder Haselnüsse bereits den empfohlenen Tagesbedarf an Vitamin E deckt?.

Gibt es etwas beim Kauf zu beachten?

Entscheide dich beim Kauf von Nüssen möglichst für naturbelassene unbehandelte und heimische Nusssorten. Importe aus dem Ausland können begast oder gebleicht sein, was die Qualität der Inhaltsstoffe beeinträchtigt. Um der Oxidation der wertvollen Nussfette vorzubeugen, werden Nüssen im besten Fall Ganz gekauft und erst bei Bedarf verarbeitet. Zur Herstellung von Nussmehl oder Nussteigen eignet sich die Verwendung eines Hochleistungsmixers. Damit lassen sich ganze Nüsse problemlos zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Die Lagerung

Nüsse sollten kühl, trocken und dunkel gelagert und möglichst frisch verbraucht werden.

Achtung Allergiker!

Bereits kleinste Mengen an Nüssen können Allergien auslösen. Deshalb ist es wichtig sich vorab auf eine Unverträglichkeit testen zu lassen.

Und hier kommen meine Nussmilch-Rezepte-Vorschläge:

Warme Walnussmilch mit Apfel und Zimt

Heiße Haselnussmilch mit Schokolade und Zimt

Warme Mandelmilch mit Feigen und Vanille

Nussmilch01_hoch Nussmilch_02hoch

Alle drei Sorten lassen sich immer nach dem gleichen Prinzip zubereiten. Alles was man für die Zubereitung benötigt ist einen Mixer, ein Sieb oder Nussmilch-Beutel zum Passieren der Milch, sowie die gewünschte Nusssorte und Wasser. Nussmilch lässt sich im Alltag ganz unterschiedlich verwenden. Im Kühlschrank hält sie ca. 2-3 Tage. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Warme Walnussmilch mit Apfel und Zimt

Walnussmilch_Apfel

Ergibt ca. 0,75 Liter

250 Gr. Walnüsse

1 Liter Wasser

2 EL Apfelsüße

½ TL Zimt

1 Apfel

Zubereitung

Weiche die Walnüsse über Nacht in reichlich Wasser ein. Die Nüsse vor der Zubereitung noch mal mit klarem Wasser abspülen.

Mixe nun die Walnüsse mit 1 Liter Wasser, bis alles sämig und fein ist. Anschließend wird die fertige Walnussmilch durch einen Nussmilchbeutel oder feines Haushaltstuch gesiebt. Die fertige Milch hält sich im Kühlschrank im Glasgefäß ca. 2-3 Tage

Für die Zubereitung der Walnuss-Apfel-Zimtmilch…

Erwärme die Walnussmilch im Topf. Den Apfel in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der Apfelsüße und Zimt in die heiße Milch rühren. Alles zusammen kurz aufkochen lassen und anschließend im Mixer fein mixen.

Heiße Haselnussmilch mit Schokolade und Zimt

Haselnussmilch_Schokolade01

Ergibt ca. 0,75 Liter

200 Gr. Haselnüsse

1 Liter Wasser

2 EL Ahornsirup

1 TL Zimt

2 EL Kakaopulver in Rohkostqualität

Zubereitung

Weiche die Haselnüsse über Nacht in reichlich Wasser ein. Die Nüsse vor der Zubereitung noch mal mit klarem Wasser abspülen.

Mixe nun die Haselnüsse mit 1 Liter Wasser, bis alles sämig und fein ist. Anschließend wird die fertige Haselnussmilch durch einen Nussmilchbeutel oder feines Haushaltstuch gesiebt. Die fertige Milch hält sich im Kühlschrank im Glasgefäß ca. 2-3 Tage

Für die Zubereitung der Haselnuss-Schokomilch…

Erwärme die Haselnussmilch im Topf. Gib‘ nun alles zusammen mit Ahornsirup, Zimt und Kakaopulver in den Mixer und mixe die Milch kurz und kräftig durch.

Warme Mandelmilch mit Feigen und Vanille

Mandelmilch_Feigen

Ergibt ca. 0,75 Liter

200 Gr. Mandeln ungeschält

1 Liter Wasser

4 getrocknete Feigen

1 Prise Vanille

1 TL Reissirup

Zubereitung

Mandeln über Nacht in reichlich Wasser einweichen und vor der Zubereitung noch mal mit klarem Wasser abspülen.

Mixe nun die Mandeln mit 1 Liter Wasser, bis alles sämig und fein ist. Anschließend wird die fertige Mandelmilch durch einen Nussmilchbeutel oder feines Haushaltstuch gesiebt. Die fertige Milch hält sich im Kühlschrank im Glasgefäß ca. 2-3 Tage

Für die Zubereitung mit Feigen und Vanille…

Erwärme die Mandelmilch im Topf. Die Feigen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit Reissirup und der Vanille in die heiße Milch rühren.

Alles zusammen kurz aufkochen lassen und im Mixer fein mixen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Clean Eating Workshops 2016 | Meine Workshops in Kooperation mit Vitamix – NaturallyGood 23. Dezember 2016 at 18:52

    […] die Haupt- und Nachspeise wurden „Basics“, wie Mandelmilch und Cashewsahne benötigt. Diese haben wir gleich zu Beginn im Mixer zubereitet. Natürlich durfte währenddessen […]

  • Reply Gewürze für starke Abwehrkräfte: Gesunder Pumpkin Spice Latte – NaturallyGood 9. Januar 2017 at 20:59

    […] 150 ml Mandelmilch […]

  • Leave a Reply