Dukkah_Lachs_0652

Dukkah-Würzmischung selbst gemacht: Lachs mit Dukkah-Kruste und Kaiserschoten-Salat

Habt Ihr schon Dukkah als Gewürzmischung für euch entdeckt? Ich bin gerade hin und weg von dieser wunderbaren Gewürzkombination die aus Nüssen und Samen besteht und jedes Gericht auf eine ganz besondere Art verfeinert. Ob Gemüse, Salat, Fisch oder Fleisch, die Gewürzmischung, die ihren Ursprung in Nordafrika findet, passt so gut wie zu allem und ist deshalb auch zu Recht gerade super angesagt. Ein großer Favorit bei uns zuhause ist momentan gebratenes Lachfilet mit Dukkah-Kruste. Die Kruste, die durch den Mix mit gepfufften Amaranth so super crunchy wird, ist eine wahre Geschmacksexplosion im Mund. Gleichzeitig ist sie aber auch eine echte gesunde Alternative zu jeder traditionellen Panade aus Brotteig, denn sowohl in die darin verarbeiteten Nüsse sowie Amaranth strotzen vor Eiweiß. Darüber hinaus zählt Amaranth zu den Pseudogetreidearten und ist glutenfrei, was bei einer Unverträglichkeit einen absoluten Mehrwert bietet. Und Geschmacklich? Geschmacklich ist die Dukkah-Gewürz-Amaranth-Kruste ein absolutes Highlight. Beim ersten Versuch war ich selbst überrascht, wie gut diese Kruste tatsächlich schmeckt. Seither bin ich ein großer Fan.

Dukkah_Lachs_0660

Das Rezept habe ich übrigens für den Blogger-Workshop entwickelt, den ich kürzlich für Alaska Seafood zum Thema ‚Healthy Brunch‘ in Düsseldorf gegeben habe. Als die Anfrage für den Workshop kam, ich von direkt Feuer und Flamme etwas Besonderes mit Lachs zu entwickeln. Denn einem guten Stück Lachsfilet kann ich einfach nicht widerstehen.

Und da Clean Eating keinesfalls mit dem Verzicht auf Fleisch oder Fisch einhergeht, fand ich es eine schöne Möglichkeit dies, anhand eines besonderen Rezepts, noch mal aufzuzeigen. Viele Clean Eating Blogs sind rein vegetarisch oder vegan ausgerichtet. So entsteht oftmals der Eindruck, dass Clean Eating sich dieser Form der Ernährung verschrieben hat. Dem ist aber nicht so. Auf Naturally Good ist es mir wichtig zu zeigen, dass Clean Eating eben nicht voraussetzt vegetarisch oder vegan zu leben.

Im Gegenteil Lachs passt aufgrund seiner guten Omega-3-Fettsäuren sogar perfekt ins Clean-Eating-Konzept und gilt als ausgezeichnete Proteinquelle. In meinen eigenen Clean-Eating-Workshops werde ich deshalb auch nicht müde, immer wieder zu betonen wie vielseitig diese Form der Ernährung sein kann. Verzicht findet hier definitiv keinen Platz. Auch nicht bei tierischen Produkten. Vielmehr geht es darum, zu wissen aus welchen Quellen man seine Produkte bezieht. Regionalität, Bioverfügbarkeit und eine nachhaltige Lebensweise sind Dinge, die hierbei eine grundlegende Rolle spielen.

Aber zurück zum Dukkah-Gewürz. Natürlich gibt es Dukkah als fertige Gewürzmischung bereits über einige Gewürzanbieter zu kaufen. Ich finde es aber viel spannender selbst Handanzulegen und sich seine eigene Gewürzmischung zuzubereiten. Achtet dabei jedoch auf eine gute Gewürz-Qualität, da dies geschmacklich einiges ausmacht. Ich verwende sehr gerne die Gewürze von Spicebar die alle ein wunderbares Gewürz-Armoma besitzen und in fairem Handel von kleinen Erzeugern gewonnen werden.

Auch im Workshop haben wir für die Zubereitung der knusprigen Dukkah-Amaranth-Kruste im ersten Schritt die Dukkah-Gewürzmischung selbst hergestellt. Anschließend haben wir diese mit gepufften Amaranth vermengt und die Lachsfilets anschließend in der Dukkah-Amaranth-Mischung rundherum paniert. Als Beilage braucht es zu diesem Gericht nicht viel. Ein einfacher Salat, wie dieser Zuckerschoten-Salat passt perfekt, wie ich finde.

Mein Tipp: Die Dukkah-Gewürzmischung unbedingt gleich in größerer Menge zubereiten lohnt sich, um sie jederzeit verfügbar zu haben.

Habt Ihr Lust Dukkah für euch zu entdecken? Ich freue mich über euer Feedback.

Lachs mit Dukkah-Kruste und Kaiserschoten-Salat

Dukkah_Lachs_0643

Rezept Dukkah-Gewürz-Mischung

Zutaten für 16 Portionen

4 EL Haselnusskerne

2 EL Cashewkerne

2 EL Sonnenblumenkerne

2 EL Pinienkerne

4 EL helle Sesamsamen

2 TL Kreuzkümmelsamen

2 EL Koriandersamen

2 EL schwarze Pfefferkörner

4 TL edelsüßes Paprikapulver

4 TL grobes Meersalz

1 TL getrockneter Oregano

Zubereitung Dukkah-Würz-Mischung

  1. Haselnüsse, Cashew-, Sonnenblumen- und Pinienkerne im Mixer grob zerkleinern. Mit dem hellen Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
  2. Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer in einer Pfanne ohne Fett 1-2 Minuten rösten, etwas abkühlen lassen und im Mörser fein zerstoßen.
  3. Nuss- und Gewürzmischung mit Paprika, Salz, Oregano, mischen.

Lachs mit Dukkah-Kruste und Kaiserschoten-Salat

Für 4 Portionen

75 g gepuffter Amaranth

2 EL Dukkah-Würzmischung

1 TL Meersalzflocken

4 Lachsfilets à 200 g ohne Haut

400 g Kaiserschoten

Kokosöl

2 EL Ahornsirup

1 EL Sesamöl

4 EL Limettensaft

4 EL Shoyu

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Amaranth, Dukkah und Salz mischen.
  2. Die Lachsfilets dann in der Dukkah-Mischung wenden. Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Lachsfilets 10-12 Minuten auf mittlerer Stufe braten. Um eine goldbraune Kruste zu bekommen, sollten die Filets während des Bratvorgangs mehrmals gewendet werden.
  3. In der Zwischenzeit die Marinade für den Salat zubereiten. Hierfür Sojasauce, Ahornsirup, Sesamöl und Limettensaft zu einer Marinade verrühren.
  4. Eine Pfanne mit etwas Wasser aufkochen. Kaiserschoten zufügen und c.a 2-3 Minuten bissfest garen. Zum Schluss die Marinade und ausgebackene Lachsfilets darüber geben.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply