Wann sind Nahrungsergänzungen sinnvoll? Meine Meinung & Empfehlung: Orthomol Pure + Green

Grau, kalt, nass, dunkel – willkommen im Winter. Die zweite Jahreshälfte hat uns fest im Griff. Die Tage zu dieser Zeit des Jahres sind kürzer, dunkler und trister. Auf Dauer kann das ganz schön aufs Gemüt schlagen. Nicht ungewöhnlich, dass uns an manchen Tagen einfach der Antrieb fehlt. Umso wichtiger ist es jetzt, auf eine ausreichende Vitaminversorgung zu achten.

*Enthält Werbung für Orthomol Pure + Green

Vitamine sind unentbehrlich für unseren Körper. Man bezeichnet sie auch als Bausteine des Lebens. Sie halten unser Immunsystem und unseren Zellstoffwechsel am Laufen und übernehmen damit lebenswichtige Stoffwechselfunktionen. Als Radikalfänger schützen sie uns vor anfälligen Viren. Kein Wunder also, dass viele in der dunklen Jahreszeit, die gleichzeitig für uns zur „Anfälligsten“ zählt, zu Nahrungsergänzungen greifen, um ihren Vitaminhaushalt gezielt zu stärken.

Ob und wann eine Vitaminversorgung durch Nahrungsergänzungen Sinn macht, und wie meine Empfehlung hierzu lautet, dazu werde ich in diesem Blogpost ausführlich antworten.

Vorstellen möchte ich in diesem Zusammenhang auch die neue Produktlinie Orthomol Pure + Green, für die ich kürzlich zum Blogger-Event als Ganzheitliche Ernährungsberaterin und Speakerin zum Thema „Clean Eating“ an den Tegernsee eingeladen wurde. Orthomol Pure + Green verbindet gezielt einzelne Nährstoffe mit hochwertigen Pflanzenextrakten aus der Natur. Für mich sind sie eine natürliche Alternative, wenn eine Einnahme von Nahrungsergänzungen notwendig ist. Dazu aber gleich mehr.

Nachfolgend beantworte ich erst mal die dringlichsten Fragen zum Thema „Vitaminversorgung durch Nahrungsergänzungen“.

Orthomol_3094

Können wir unseren Vitaminbedarf über die Nahrung abdecken?

Ein hochbrisantes Thema, denn fast täglich erreichen mich hierzu eure Fragen. Meine klare Antwort lautet: Ja, können wir. Über eine ausgewogene und gesunde Ernährung lässt sich unser Vitaminbedarf in der Regel ausreichend abdecken.

Folglich kann eine Nahrungsergänzung daher niemals unseren täglichen Bedarf an Obst und Gemüse ersetzen, sondern lediglich phasenweise eine Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung darstellen.

Wann empfiehlt sich die Einnahme von Nahrungsergänzungen?

Orthomol_3097

Manchmal gibt es besondere Lebenssituationen in denen der Körper mehr von bestimmten Nährstoffen benötigt oder ein Nährstoffdefizit ausgleichen muss. Hierzu zählt man:

Übermäßigen Stress

Wer ständig unter Strom steht und stark eingespannt ist, hat einen erhöhten Vitaminbedarf. Übermäßiger Stress löst freie Radikale aus. Freie Radikale verursachen Zellschäden, was wiederum Auslöser für unterschiedliche Krankheiten sein kann und in Zusammenhang mit einem schnelleren Alterungsprozess gebracht wird.

Risikogruppen wie Raucher, Sportler, Schwangere

Auch für sogenannte Risikogruppen (Raucher, Sportler, Schwangere und jene, die regelmäßig bestimmte Medikamente einnehmen müssen) haben in der Regel einen erhöhten Vitaminbedarf. Je nach Situation kann es dann zur Herausforderung werden ein Nährstoff-Plus über die tägliche Nahrung zu kompensieren.

Krankheiten, Unverträglichkeiten oder einseitige Ernährung

Manchmal gibt es auch Phasen, in denen eine ausreichende Vitaminversorgung über die Nahrung gar nicht erst möglich ist, nämlich dann, wenn Krankheiten, eine einseitige Ernährungsweise oder Unverträglichkeiten vorhanden sind.

Eine Vitaminunterversorgung macht sich körperlich schnell bemerkbar – vor allem im Winter. Leiden wir ständig an Infektionen, sind müde, erschöpft oder Dauerkrank, kann es ratsam sein, seinen Körper mit einem zusätzlichen Vitamin-Plus zu versorgen und phasenweise auf eine gezielte Einnahme von Nahrungsergänzungen zu setzen.

Was hilft bei der Produktentscheidung?

Auf dem Markt gibt es inzwischen eine Reihe von Produkten. Nahrungsergänzungen sind überall ein Thema. Angefangen in Supermärkten, über Drogerien und Apotheken. Dementsprechend groß ist die Verwirrung.

Wer sich für eine Nahrungsergänzung entscheidet, sollte sich genau informieren. Ich rate dazu, sich vorher von einem Arzt oder Apotheker beraten zu lassen, um abzuwägen, wie und in welchem Umfang eine Vitaminergänzung Sinn machen kann.

Wichtig für die Kaufentscheidung sind mir höchste Qualitätsansprüche in Bezug auf Inhaltsstoffe und Herstellung sowie fundierte Erfahrungswerte auf Basis wissenschaftlicher Studien. Bei den Präparaten von Orthomol kann man sich sicher sein. Hier kommen über 26 Jahre Forschung, Erfahrung und das Wissen aus über 15.000 internationalen Studien zusammen, bevor ein Produkt auf den Markt geht. Nicht umsonst sind diese Präparate ausschließlich in Apotheken erhältlich und werden von Ärzten empfohlen. Mir gibt das auf jeden Fall ein sicheres Gefühl.

Meine Empfehlung. Orthomol Pure + Green

Anfang des Jahres wurde ich zusammen mit ausgewählten Bloggern zum Produktlaunch der neuen Orthomol Pure + Green Linie nach Köln eingeladen. „Gesundheit liegt in der Natur“, lautete das Motto der neuen Orthomol Pure + Green Linie, was sie sehr treffend beschreibt.

Orthomol_3102

Was macht diese Linie so besonders?

Orthomol Pure + Green verbindet gezielt einzelne Nährstoffe mit hochwertigen Pflanzenextrakten aus der Natur. Hier kommen 26 Jahre orthomolekulare Ernährungsmedizin und die Kraft der Superfoods zusammen. Die neue Orthomol Pure + Green Produktreihe umfasst insgesamt fünf hochwertige Nahrungsergänzungen, die mit jeweils einem Superfood wie Physalis, Cranberry, Kiwi, Melone und Silymarin aus Mariendistel kombiniert wurden. Das Thema „Natürlichkeit“ steht bei dieser Linie absolut im Vordergrund. Das gilt nicht nur für die Auswahl der Inhalts- und Pflanzenstoffe, sondern auch für die Kapseln.

Alle Orthomol Pure + Green Kapseln sind frei von Laktose, Gluten, Konservierungs- und Farbstoffen und werden ohne Gentechnik hergestellt. Damit sind sie eine natürliche Lösung für alle Veganer oder Menschen mit Intoleranzen, wie einer Gluten- oder Laktoseintoleranz.

Ob und wann ich persönlich zu Nahrungsergänzungen greife?

Auch diese Frage bekomme ich oft gestellt. Für die Antwort muss ich kurz ausholen. Mein Vater ist Arzt und hat sich bereits vor über 25 Jahren mit dem Thema der orthomolekularen Ernährungsmedizin und deren Bedeutung von Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) für die Gesundheit beschäftigt. Das hat natürlich auch meine Meinung und Einstellung zu diesem Thema geprägt. Mit den Produkten von Orthomol bin ich daher seit vielen Jahren vertraut und schätze sie sehr.

Eine gesunde ausgewogene Ernährung steht für mich immer an erster Stelle. Jedoch bin ich davon überzeugt, dass es durchaus Phasen gibt, in denen es ratsam sein kann, auf ein zusätzliches Vitamin-Plus zu setzen. Bei mir sind das oftmals Phasen, in denen ich beruflich wahnsinnig eingespannt bin, oder auch dann, wenn ich mein Trainingsvolumen erhöhe, um mich auf einen Wettkampf (z. B. Halbmarathon) vorzubereiten. In diesen Phasen setze ich auf ein gezieltes Vitamin-Plus. Mit den hochwertigen und natürlichen Produkten von Orthomol Pure + Green tue ich das ab sofort mit einem besonders sicheren und guten Gefühl.

Last but noch least…

Der Mikronährstoffbedarf ist von bestimmten Faktoren, wie dem jeweiligen Lebensstil, Alter, Krankheiten oder besonderen Lebenssituationen abhängig. Nahrungsergänzungen machen nur dann Sinn, wenn sie gezielt eingesetzt werden. Von einem reinen „Gießkannen-Prinzip“ rate ich deshalb unbedingt ab. Lasst euch vorher von einem Arzt oder Apotheker beraten, um abzuwägen, wie und in welchem Umfang eine Ergänzung Sinn machen kann.

Wie steht Ihr zum Thema Nahrungsergänzungen? Ich freue mich auf Euer Feedback.

Weitere Informationen zu den Produkten von Orthomol und Orthomol Pure + Green findest du auch auf der Website.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Orthomol entstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt. Ich danke für die nette Zusammenarbeit.

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply