Crepe_vegan02

Vegane Crepes mit selbstgemachter Schokocreme

Clean-Eating muss auf keinen Fall mit „Verzicht“ einhergehen. Gerade beim Backen kann man auf einfache Weise zu unverarbeiteten Lebensmitteln greifen und zum Beispiel Zucker durch natürliche Süßmittel ersetzen. So lässt sich auch Weizenmehl fast in jedem Rezept problemlos durch ein Vollkornmehl ersetzen. Auch Buchweizenmehl ist eine tolle Alternative zu herkömmlichen und stark verarbeiteten Mehlsorten, denn Buchweizen sind besonders gute Energielieferanten und enthalten viele Nährstoffe, wie z. B.: Eisen, Magnesium, Kalium und Calcium sowie den Vitaminen B1, B2 und E. Außerdem unterstützen sie eine basische Ernährung auf eine besonders positive Weise.

Diese Crepes mit selbstgemachter Schokocreme sind schnell und einfach zuzubereiten und schmecken der ganzen Familie. Probiert es aus – so einfach, wie lecker.

Dinkel-Buchweizen-Crepe mit selbstgemachter Schokocreme

Crepe_vegan08

 

Zutaten für ca. 8 Crepes

40 g Dinkel-Vollkornmehl

100 g Dinkelmehl (Typ 1050)

1 Prise Meersalz

1 Prise Kurkuma

3 EL Buchweizenmehl

200 ml Mandelmilch

150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

2 EL Kokosöl

Kokosöl zum Ausbacken

Beeren oder Früchte nach Wahl

Für die Schokocreme

2 EL Mandelmus

1 EL Kakao in Rohkostqualität

1 EL Ahornsirup

Zubereitung

Erwärmt das Kokosöl und gebt nun alle Zutaten in eine Schüssel um diese mit dem Schneebesen zu verrühren. Den Teig anschließend für ca. 15 Minuten quellen lassen. Falls er vor dem Ausbacken noch etwas dickflüssig ist, dann könnt ihr einfach noch ein wenig Mineralwasser zugeben. In die heiße Pfanne jeweils einen Teelöffel Kokosöl geben und einen Schöpflöffel Teig zugeben. Die Crepes sollten von jeder Seite ca. 2-3 Minuten ausgebacken werden. Anschließend garniert ihr die Pfannkuchen mit Früchten und Ahornsirup.

Für die selbstgemachte Schokocreme einfach das Mandelmus mit dem Kakaopulver, der Mandelmilch und Ahornsirup kurz erwärmen und verrühren. Nun über die Crepe streichen und schnell genießen.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Clean Eating: Fluffige Himbeer Pancakes aus Quinoa und Buchweizen (vegan – glutenfrei) – NaturallyGood 29. Februar 2016 at 12:36

    […] dem Blog habe ich schon des Öfteren meine „cleanen“ Pfannkuchen- und Crepes-Rezepte vorgestellt. Bei dieser Variante besteht der Teig aus Buchweizenmehl und gepufften Quinoa. Da […]

  • Reply Backen Clean Eating: 5 gesunde Tipps zum Backen im Alltag. {Rezept vegane Erdbeer Pancakes} – NaturallyGood 13. Juni 2016 at 18:17

    […] Obacht! Auch bei „cleanen“ Nachspeisen wie Kuchen, Crêpes und Keksen gilt: In Maßen statt in Massen essen! Denn auch wenn im Teig beim cleanen Backen […]

  • Leave a Reply