KuerbisWaffeln_2329

Süße Kürbis-Waffel mit Apfel-Zimt-Kompott (vegan & glutenfrei)

Es ist mal wieder Zeit für ein neues Waffel-Rezept auf dem Blog. Wobei ich zugeben muss, dass dieses Kürbis-Waffel-Rezept ganz spontan entstanden ist. Im Grunde genommen musste mein übriggebliebenes Kürbispüree verbraucht werden. Entstanden ist dieses Rezept für süße Kürbis-Waffeln mit Apfel-Zimt-Kompott.

Mit Kürbis lässt sich ja im Grunde genommen so ziemlich alles zubereiten. Ob herzhaft oder süß, in der Küche funktioniert beides. Wobei ich zugeben muss, dass ich Kürbis bisher eher herzhaft zubereitet und die süße Variante für mich erst vor einiger Zeit entdeckt habe. Zwar wusste ich, dass sich Kürbis grundsätzlich auch wunderbar süß zubereiten lässt, aber so richtig überzeugt war ich bisher nie. Bis jetzt. Während der Iss dich fit Herbst-Challenge habe ich mir für den Wochenplan sogar ein süßes Frühstücks-Porridge-Rezept mit Kürbis einfallen lassen. Schließlich ist Kürbis ausgesprochen gesund und hat aufgrund seiner Nährwerte einiges zu bieten. Dazu hatte ich bereits hier geschrieben. Das süße Hirse-Kürbis-Porridge passte daher perfekt zur Challenge. Und geschmeckt hat es wirklich super lecker. Wie schön, dass das auch viele Challenge-Teilnehmer so gesehen haben. Deswegen wird das Rezept für das süße Hirse-Kürbis Frühstücks-Porridge auf jeden Fall auch noch den Blog kommen.

KuerbisWaffeln_2322 KuerbisWaffeln_2329

Aber zurück zu den Waffeln… Da ich also noch Kürbis-Püree vom Porridge übrig hatte, war die Überlegung, was ich mit dem restlichen Püree noch anstellen kann. An den Wochenende lieben wir es süß in den Tag zu starten – ganz gleich ob Pancakes, Waffeln oder Crepe – einer dieser Klassiker schafft es bei uns meistens auf den Frühstücks-Tisch. Ich versuche mich immer wieder gerne an neuen Rezepten. Ein Rezept für süße Kürbis-Waffeln hatte ich bisher noch nicht ausprobiert. Dass die Kombination aber grundsätzlich gut passen würde, davon war ich von Anfang an überzeugt. Denn das, was ich bisher aus Süßkartoffeln alles zubereitet habe, sollte doch auch mit Kürbis funktionieren. Waffeln, Eis und sogar einen Schokopudding aus Süßkartoffeln, habe ich bereits zubereitet und für sehr lecker befunden. Warum sollte das also nicht auch mit Kürbis funktionieren? Funktioniert hat es. Sogar ganz wunderbar, denn durch die Zugabe des Pürees ist der Teig noch viel weicher und fluffiger geworden. Für die Zubereitung habe ich, wie in fast allen meinen Kürbis-Rezepten den Hokkaido-Kürbis verwendet. Der harmoniert mit seinem feinen, leicht nussigen Geschmack ganz wunderbar zum Buchweizenmehl. Und weil ich frische Waffeln gedanklich immer mit warmen Kompott verbinde, gibt dieses Mal ein köstliches Apfel-Zimt-Kompott.

KuerbisWaffeln_2323

Wenn ich ganz ehrlich bin, war das Kompott eine Mini-Notlösung. Eigentlich sollte es zu den Kürbis-Waffeln noch eine Schokocreme aus Kürbis geben. Geschmacklich war sie sehr lecker. Ok, vielleicht noch nicht ganz perfekt, aber schon mal fürs erste sehr lecker. Allerdings gefiel sie mir optisch überhaupt nicht, was vielleicht daran lag, das ich zu wenig Rohkakao verwendet habe und sie nicht fein genug püriert habe. Auf jeden Fall sah sie auf den ersten Blick eher unappetitlich aus – wenn ihr wisst, was ich meine ;) Ich werde mich aber noch mal an einer Kürbis-Schokocreme versuchen, denn auch diese Kombi hat wirklich Potenzial.

Was meint ihr? Und habt ihr Lust auf mehr süße Kürbis-Rezepte?

Süße Kürbis-Waffeln mit Apfel-Zimt-Kompott

Zutaten für 8 Waffeln

400 g Buchweizenmehl

600 ml Mandelmilch

3 Esslöffel Kürbis-Püree

30 ml Kokosöl

1 Päckchen Weinsteinbackpulver

1 Prise Zimt

60 ml Ahornsirup oder Reissirup

Für das Apfel-Zimt-kompott

2 Äpfel

1-2 EL Reissirup

1 Prise Zimt

Zubereitung

  1. Kokosöl erwärmen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Für das Apfel-Zimt-Kompott: Die Äpfel waschen, vierteln und kleinschneiden. Zusammen mit dem Reissirup und einer Prise Zimt in einen Topf geben und ca. 6-8 Minuten bei kleiner Hitze köcheln.

 

 

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply