Portrait_SprungAWolf

So schaffst du es mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren und deine körperliche Fitness steigern.

Überall wird uns derzeit suggeriert mehr Sport zu treiben und aktiv zu sein, um fit und gesund zu bleiben. Zu einem aktiven Lebensstil gehört Sport und Bewegung neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung einfach dazu. Das ist Fakt. Die Realität sieht allerdings oft anders aus. Unser Tagesplan lässt neben Arbeit, Familie und Freunde kaum Luft und Raum für regelmäßige und ausgedehnte Freizeitaktivitäten.

Und weil wir meinen, „Sportliche Aktivität“ bedeutet immer gleich das große Sportprogramm absolvieren zu müssen, neigen wir dazu das Thema „Bewegung“ auf die lange Bank zu schieben.

Das muss nicht sein! Denn auch mit kleinem Aufwand lässt sich bewusst mehr Aktivität in unseren Alltag bringen und positive Effekte für unsere Gesundheit erzielen. Wir müssen uns dazu nicht erst zu ausgedehnten Workouts überwinden, um ein „bewegtes Leben“ zu führen.

Ich habe ein paar einfache Tricks zusammengestellt mit denen wir ganz nebenbei mehr Bewegung in unseren Alltag bringen können:

Starte fit und gestärkt in den Tag.

Rituale können helfen, neue Gewohnheiten schneller zu verinnerlichen. Wenn Du dich nach dem Aufwachen bewusst streckst, dehnst und ein paar Mini-Kräftigungsübungen absolvierst, wie z. B. einzelne Muskel bewusst anspannen, kommt dein Kreislauf in Schwung. Die anschließende Aussicht auf ein leckeres und gesundes Frühstück kann zusätzlich motivieren.

Bewege dich bewusst.

Ein paar Minuten bewusstes und schnelles Gehen bringt nicht nur das Herz-Kreislauf-System, sondern auch den Stoffwechsel in Schwung. Solche bewussten Geh-Übungen können über den Tag verteilt jederzeit mehrmals eingebaut werden. Dies führt in der Summe automatisch zu mehr Ausdauer und einem höheren Kalorienverbrauch.

Versuche in jeder Minute aktiv zu sein

Übertrage deinen aktiven Lebensstil auf alltägliche Situationen. Fahre z. B. öfters mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto. Wenn du die Treppen steigst, anstatt den Fahrstuhl zu benutzen stärkst du gleichzeitig deine Bein- und Gesäßmuskulatur.

Sitze auch auf der Arbeit nicht still.

Klingt komisch, macht aber Sinn. Wenn du z. B. den Bürostuhl gegen einen Sitzball eintauschst, stärkst du nicht nur den Rücken, sondern auch die Bauchmuskulatur. Meetings lassen sich auch im Stehen halten und die Mittagspause ins Freie verlegen.

Bleib in Bewegung.

Verschiebe deine Treffen mit Freuenden in die freie Natur. Ein Plausch kann, statt bei Kaffee und Kuchen, auch wunderbar bei einem Spaziergang an der frischen Luft gehalten werden.

Nutze auch vermeintlich passive Zeiten, um aktiv zu sein.

Auch ein scheinbar passives vor dem Fernseher sitzen, kann genutzt werden, um aktiv zu sein. Langweilige Werbepausen lassen sich z. B. wunderbar für ein paar Kräftigungsübungen nutzen.

Wie baut Ihr mehr Aktivität in euren Alltag ein und was motiviert euch zu mehr Bewegung? Lasst es mich wissen. Ich freue mich auf euer Feedback.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Clean Eating leicht gemacht: 10 Tipps für deine Ernährungsumstellung. – NaturallyGood 1. Juli 2016 at 10:32

    […] wie möglich sein. Versuche dich regelmäßig zum Sport zu motivieren. Hier findest du noch mal meine Tipps, wie du es schaffst im Alltag aktiv zu […]

  • Leave a Reply