Mirabellen_Galette_1933

Mirabellen-Galette mit Tahini-Mandel-Creme

Mit Beginn des Septembers hat sich das Wetter schlagartig gedreht. Deswegen jammern kommt bei mir aber nicht in die Tüte. Ich finde jede Jahreszeit hat das besondere Etwas. Den Herbst mag ich sogar ganz besonders gerne, denn mit ihm beginnt auch wieder die gemütliche Zeit des Jahres. Von Comfort-Food, wie Eintöpfen, warmen Curries oder selbst gebackenen Kuchen kann ich im Herbst gar nicht genug bekommen. Vor allem warmer Steinobstkuchen lässt mein Herz ganz schnell höher hüpfen und weckt bei mir richtige Herbstgefühle. Von dieser Stimmung beschwingt, habe ich auch gleich letzte Woche mal ein neues Rezept für eine Mirabellen-Galette mit Tahini-Mandel-Crem ausprobiert. Und was soll ich sagen… Es ist super schnell gemacht, gesund und geschmacklich ein Gedicht.

Mirabellen_Galette__1916

Die Galette ist ruckzuck gebacken und funktioniert natürlich nicht nur mit Mirabellen. Mit Pflaumen oder Äpfeln stelle ich sie mir mindestens genauso himmlisch vor. Und natürlich habe ich hierbei wieder auf die Auswahl von gesunden Zutaten geachtet. Der absolute Knaller nämlich ist die Tahini-Mandel-Creme, die vor dem Backen als Basis auf den Teigboden gegeben wird. Diese Kombination aus Tahini und Mandeln ist aufgrund der enthaltenen Vitamine und Nährwerte nämlich gesund und äußerst proteinreich. Die Galette ist daher sehr bekömmlich und belastet überhaupt nicht. Perfekt, um gleich noch ein Stückchen mehr zu naschen.

Was ist Tahini?

Tahini ist nichts anderes als ein Sesammus das aus gerösteten und feingemahlenen Sesamkörnern hergestellt wird. In der arabischen Küche wird Tahini gerne für Gemüse, Soßen oder herzhafte Brotaufstriche (wie Hummus) verwendet. In der süßen Variante und auf Desserts oder für süße Brotaufstriche macht sich eine Tahini-Creme aber mindestens genauso gut. Falls du Tahini bisher noch nicht für dich entdeckt hast, empfehle ich dir das schnellsten nachzuholen. Ich bin momentan ganz verrückt danach und verwende sie auf ganz unterschiedliche Art und Weise in meinen Gerichten. Wer mir auf Instagram folgt hat bereits gesehen, dass es bei mir Wochenende Tahini-Schokoladen-Pfannkuchen mit Tahini-Schoko-Creme gab. So lecker (Rezept kommt demnächst).

Tahini ist gesund.

Wie du merkst ist Tahini nicht nur verdammt lecker und super vielseitig einsetzbar, sondern auch gleichzeitig verdammt gesund. Zum Glück, denn die leckere Paste hat wahres Suchtpotenzial. Ist aber glücklicherweise alles nur halb so schlimm, da sie ja aus wertvollen Zutaten besteht. Sesam enthält neben zahlreicher Vitamine wie B1, B2 und B6 auch einen besonders hohen Gehalt an Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen, Phospor oder Calcium. Darüber hinaus ist Sesam reich an Ballaststoffen und äußerst proteinreich. Auf 100g sind bereits 18 g wertvolles Protein enthalten. Wenn man sich nun vor Augen hält, dass der tägliche Proteinbedarf einer erwachsenen Frau laut DEG bei ca. 50 g pro Tag liegt, ist das bereit eine beachtliche Menge. Bei Tahini unterscheidet man übrigens zwischen einer Paste aus geschältem oder ungeschältem Sesam. Der ungeschälte Sesam ist meistens dunkler und im Geschmack kräftiger. Dafür enthält er aber mehr Vitamine und Nährstoffe und mit rund 10 Gramm pro 100 Gramm, auch mehr Ballaststoffe als der Geschälte.

Mirabellen_Galette__1939Mirabellen_Galette__1943

In diesem Fall bei ich mich für einen Mix aus einer Sesam- und Mandel-Creme entschieden, zu der ich einen Spritzer Zitrone und Kokosblütenzucker gegeben. Durch die Creme bleibt der Teig super saftig und trocknet beim backen kein bisschen aus. Gleichzeitig bekommt er einen dezent nussigen und unvergleichlich guten Geschmack.

Die Zubereitung der Mirabellen-Galette ist denkbar einfach. Du benötigst hierfür noch nicht mal eine Backform, sondern gibst den Teig einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Anschließend bestreichst du diesen mit der Tahini-Mandel-Creme und belegst ihn mit einer beliebigen Obstsorte. Die Teig-Enden werden abschließend zu einer runden Tartform zusammengedrückt.

Tahini kaufen oder selber machen?

Eine gute Tahina gibt es bereits in den meisten Bio-Supermärkten zu kaufen. Tahini kannst du aber auch ganz einfach selbst herstellen. Hierbei gibt es, wie bereits erwähnt, zwei Varianten. Verwende für die milde Variante geschälte Sesamkörner, für eine etwas kräftigere Tahini-Paste verwendest du ungeschälten Sesam. Du kannst aber auch beide Sesamarten (geschält und ungeschält) miteinander mischen. Dadurch bekommst du eine leckere mild-würzige Paste, die überall zu passt. Ein einfaches Rezept um eine leckere Tahina selbstzuzubereiten findest du hier:

Zutaten

300 g Sesamkörner

80 ml Sesamöl (oder Pflanzenöl deiner Wahl

Zubereitung

  1. die Sesamkörner bei niedriger Hitze in einer Pfanne gelb-braun anrösten.
  2. Die Körner auskühlen lassen. Anschließend mit Öl in einem Mixer oder mit einem Pürierstab so lange pürieren, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  3. Selbstgemachte Tahini hält lichtgeschützt an einem kühlen Ort (sie muss nicht unbedingt in den Kühlschrank) bis zu vier Wochen.

 

Mirabellen Galette mit Tahini-Mandel-Creme

Mirabellen_Galette__1920

Zutaten für den Teig

200 g Vollkornmehl (z. B. Dinkel)

50 ml Kokosöl, geschmolzen

100 ml Mandeldrink oder Pflanzendrink deiner Wahl

1 EL Kokosessig (oder Weißweinessig)

¼ TL Weinstein-Backpulver

1 EL gemahlene Mandeln

1 EL Kokosblütenzucker oder Süßmittel deiner Wahl

Für die Füllung

30 g Mandelmus

30 g Tahini (Sesammus)

1 EL Kokosblütenzucker oder Süßmittel deiner Wahl

Je eine Prise Zimt und gemahlene Vanille

Etwas Zitronensaft

50 ml Mandelmilch

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren.
  3. Nun die flüssigen Zutaten zum Teig geben und miteinander verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem runden Kreis ausrollen (ca. 25-30 cm Durchmesser) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
  4. Die Zutaten für die Füllung zu einer glatten Creme verrühren und bis auf 2 Esslöffel, über den Teigboden geben.
  5. Mirabellen oder Obst nach Wahl waschen, entsteinen und auf den Teigboden geben. Den Teigrand rundherum einschlagen und mit der restlichen Creme bestreichen.
  6. Die Galette bei 180° ca. 30 Minuten backen und anschließend kurz auskühlen lassen. Am besten gleich warm genießen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply