Kuerbispommes_mango_chutney

Kürbis-Pommes mit Mango-Chutney. Ein leckeres Clean-Eating Rezept für den Herbst.

Kürbis-Pommes sind ein tolles Clean-Eating-Rezept, das der ganzen Familie schmeckt. Im Herbst bis in den Winter hinein haben Kürbisse Saison. Überall sieht man die gelb-orangenen Kugeln, ob auf dem Feld, zur Deko vor Haustüren oder aber im Supermarkt.

Kürbisse machen aber nicht nur die Herbstzeit perfekt und sehen schön aus, sondern strotzen voller Inhaltsstoffe zum Wohle unserer Gesundheit. Die darin enthaltenen Vitamine A, C und Zink stärken unser Immunsystem und die Carotinoide wie Beta-Carotin senken das Risiko von Krebs, Herzerkrankungen und Diabetes.

Habt Ihr gewusst, dass 250 Gramm Kürbispüree mehr als 700 Prozent des täglichen Bedarfs an Vitamin A deckt und ca. 10 Milligramm Vitamin C enthält, ein wichtiges Antioxidans, das bei Erkältungen positiv gegenwirkt.

Und auch die Kürbiskerne sollten wir uns zu Eigen machen. Sie enthalten jede Menge Mineralstoffe, gesunde Fette und pflanzliche Nährstoffe, die ebenfalls unser Immunsystem stärken. Eine kleine Portion Kürbiskerne enthalten z. B. 20-30 Prozent des empfohlenen Tagesbedarfs. Geröstet sind Kürbiskerne eine eiweißreiche Zwischenmahlzeit. Über den Salat gestreut schmecken sie ebenfalls fein. Ich habe aus den Kernen auch schon mal eine leckere Kürbismilch gemacht. Oder mich auch an einem Kürbisbrot versucht.

Es spricht also alles dafür die Kürbiszeit für eure Gesundheit zu nutzen und Kürbis möglichst häufig auf den Speiseplan zu setzen. :-)

Ein tolles Clean-Eating-Rezept sind Kürbis-Pommes. Sie sind super-schnell im Ofen zubereitet und bei denen sagt keiner „nein“. Sie schmecken der ganzen Familie…

Kürbis_vorher

 

Kürbis_vorjer

Kürbispommes mit Mango-Chutney

Zutaten

für die Kürbispommes

1 Hokkaidokürbis

3 EL Olivenöl

1 Stängel frischer Rosmarin gehackt

½ TL Kurkumapulver

½ TL Paprikapulver

1 TL Meersalz

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Den Kürbis waschen, vierteln und entkernen. Nun die Kürbisviertel mit einem Messer zu Pommes schneiden.

Mein Tipp: Für alle denen das Schneiden zu „anstrengend“ ist, die Kürbis-Pommes lassen sich auch mit einer Brotmaschine schneiden. Anschließend die Pommesschnitze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In einer separaten Schüssel das Olivenöl mit den Kräutern mischen und über die Kürbisschnitze streichen. Die Kürbispommes werden ca. 12 – 15 Minuten gold-braun gebacken.

Zutaten für das Mango-Chutney

1 Mango

1 Stück Ingwer (daumengroß)

1 frische Chili

½ EL Kokosblütenzucker

1 Limette

1 TL Kokosöl

Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern befreien und anschließend in Stücke schneiden. In einem Topf das Kokosöl erwärmen. Ingwer und Chili dazugeben. Mit dem Saft von 1 Limette ablöschen. Anschließend die Mangostücke und den Kokoszucker zugeben und auf leichter Stufe ca. 20 Minuten einköcheln. Zum Schluss zu den Kürbispommes reichen.

Kürbispommes_mango

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Rote-Bete – Die Powerknolle als Veggie-Burger – NaturallyGood 1. November 2015 at 18:57

    […] habe ich zum ersten Mal zubereitet. Der ist unglaublich würzig und lecker… Mit ein paar Kürbis-Pommes als Beilage liegen die Vitamin-Vorteile klar auf der Hand. Burger, Pommes und Vitamine? Das hört […]

  • Reply Clean Eating Grillsaucen Selbermachen: BBQ-Sauce, Ananas-Chili-Sauce, Avocado-Limetten-Mayonnaise – NaturallyGood 8. Juli 2016 at 17:50

    […] toll. Für die Fotos habe ich sie als Dip zum Snacken mit selbstgemachten Süßkartoffel- und Kürbis-Pommes gegessen. Lecker. Probiere es einfach mal […]

  • Reply Rezepttipp: Rote Bete Burger von Adaeze Wolf 31. Juli 2016 at 10:11

    […] gesund! Als Beilage gibt es Kürbis-Pommes und Mango-Chutney (auch das Rezept findet ihr auf Adaezes Blog). Und jetzt, an die Knolle – fertig – […]

  • Leave a Reply