Kürbisbrot1

Kürbisbrot mit Kurkuma und Kokosmehl verfeinert

Kürbis ist so vielseitig einsetzbar und er gehört im Herbst zu einem gesunden und ausgewogenem Speiseplan einfach dazu. Kürbissuppen oder aber auch gedünsteter Kürbis sind mittlerweile schon leckere Klassiker. Kürbismilch habe ich kürzlich auch schon mal selbst gemacht… Aber, habt Ihr schon mal ein reines Kürbisbrot gebacken? Ich bisher noch nicht, da kam mir dieses Rezept gerade recht und musste sofort ausprobiert werden. Ich habe es zudem mit ein wenig Kurkuma und Kokosmehl verfeinert. :-)

Und hier kommt mein Rezept für das herbstlich-leckere Kürbisbrot:

Vegan
1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
2 Pck. Backhefe (18 g)
450 g Dinkelmehl Type 630
50 g Kokosmehl
2 TL Kurkumapulver
2 TL Meersalz
3 TL Kokosöl
50 g Kürbiskerne

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Kürbis entkernen und mit der Schale in kleine Stücke schneiden. Anschließend mit etwas Wasser und 2 TL Kurkumapulver ca. 10 Minuten köcheln, bis die Schale weich ist. Abkühlen lassen und Kürbisstücke mit einem Pürierstab pürieren.

Die Hefe mit dem Kürbispüree mischen. Kokosöl erwärmen und mit Mehl, Kokosmehl und Salz in eine Schüssel geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kürbispüree zufügen und alles mit den Händen verkneten. Die Kürbiskerne unterheben und den Teig zugedeckt ca. 40 Minuten ruhen lassen.Dann den Teig noch mal kurz durchkneten und zu einem Brot formen. Den Teig mit einem Messer einritzen, noch ein paar Kürbiskerne auf das Brot streuen und weitere 15 Minuten ruhen lassen. Das Brot auf 180 Grad 10 Minuten backen, danach die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und weitere ca. 30 – 40 Minuten backen. Das Brot ist ausgebacken, wenn der Brotlaib beim klopfen hohl klingt.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply