GreenSmoothie_Spinat01

Grüne Smoothies: 10 Gründe + Zubereitungs-Tipps (Rezept Glowing Green)

Hast du dich schon mal gefragt, ob du bei deiner Ernährung auf die täglich empfohlenen 5-6 Portionen Obst und Gemüse kommst? Ich gebe zu, an manchen Tagen kann das zur Herausforderung werden. Muss es aber nicht.  Grüne Smoothies sind die perfekte Lösung, wenn es darum geht deinen Körper mit der geballten Kraft an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien zu versorgen. Mit dem Verzehr eines Grünen Smoothies kannst du ganz einfach den pflanzlichen Anteil in deiner täglichen Ernährung erhöhen und dein Immunsystem stärken. Außerdem schmecken sie super lecker, was natürlich das wichtigste Argument für den Verzehr sein sollte.

Glowing_Green02

10 Gründe warum es sich lohnt täglich Grüne Smoothies zu trinken

Grüne Smoothies…

  1. schmecken lecker
  2. sind nahrhaft und bekömmlich
  3. halten die Verdauung in Schwung
  4. stärken das Immunsystem auf natürliche Weise
  5. bringen deinen Stoffwechsel in Schwung
  6. enthalten alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien in natürlicher Form
  7. erhöhen den Rohkostanteil bei deiner täglichen Ernährung auf einfache Weise
  8. steigern die Leistungsfähigkeit
  9. wirken sättigend
  10. vermindern Heißhungerattacken

Smoothie_pic_quer

Gibt es bei der Zubereitung etwas zu beachten?

Achte wann immer möglich, auf saisonale und heimische Obst und Gemüsesorten. Damit kannst du dir sichersein, dass die Zutaten bis zur Verarbeitung nur kurze Laufwege haben und die für dich so wertvollen Vitamine  und Mineralstoffe nicht auf der Strecke bleiben. Da bei uns vor allem im Winter das Angebot an Obst eigeschränkt ist und ich gleichzeitig Abwechslung liebe, kombiniere ich auch gerne exotische Früchte wie Ananas, Mango oder Passionsfrucht in meinem Grünen Smoothie.

Wie bereite ich Grüne Smoothies zu?

Für die Zubereitung eines Grünen Smoothies hast du im Idealfall einen Hochleistungsmixer. Der macht vor allem deshalb Sinn, weil erst die Aufspaltung der Zellstruktur des Blattgrüns bestimmte Nährstoffe (wie das Chlorophyll, Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe) für unseren Organismus optimal verfügbar gemacht werden können. Hochleistungsmixer arbeiten in einer bestimmten Umdrehungszahl und haben besondere Schneidewerkzeuge, die dir diese Aufspaltung garantieren. Damit kannst du sichersein, dass du auch tatsächlich alle im Blattgrün enthaltenen Nährstoffe verwerten kannst. Zudem wird dein Smoothie in der Zubereitung eines Hochleistungsmixers besonders bekömmlich und cremig.

Das Mixverhältnis eines Grünen Smoothies

Im Idealfall liegt das bei 50:50. Sprich 50% grünes Blattgemüse und zu 50% aus einem Obst bestehen. Wenn du noch Anfänger bist, dann empfehle ich das Mixverhältnis gen Richtung Obst leicht zu verschieben. (Bsp. 60% Früchten und 40% Blattgrün). Der herbe Geschmack des Blattgrüns kann am Anfang noch etwas befremdlich schmecken. Nach und nach wirst du dich aber schnell an den neuen Geschmack gewöhnen und kannst das Mixverhältnis anpassen.

Welche Gemüsesorten eignen sich besonders für die Zubereitung eines Grünen Smoothie?

Salat, wie Feldsalat, Postelein, Rucola, Endiviensalat.

Diese Sorten sind im Gegensatz zu anderen Salatensorten mit besonders vielen Nährstoffen gespickt.

Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl, Mangold

Vor allem für Einsteiger empfehlenswert, da sehr mild im Geschmack.

Blattgrün von Gemüse wie Karotten, Rote Beete, Kohlrabi

Darin steckt die geballte Kraft an Vitaminen und Nährstoffen.

Kräuter und Wildkräuter wie Löwenzahl, Brennnessel

Obst

Welche Obstsorten eignen sich besonders?

Du kannst jede beliebige Obstsorte für die Zubereitung deines Smoothies verwenden. Erlaubt ist, was schmeckt. Der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt. Grundsätzlich rate ich beim Kauf zu saisonalen Obstsorten. Da das Angebot an Obst jedoch bei uns im Winter sehr eigeschränkt ist und ich Abwechslung liebe, verwende ich auch gerne exotische Früchte wie Ananas, Mango oder Passionsfrucht. Achte beim der Auswahl deiner Obstsorte darauf, dass sie einen gewissen Reifegrad erreicht hat. Die Süße im Grünen Smoothie regulierst du nämlich über die Süße der Früchte. Zucker- oder Sirup hat in deinem Grünen Smoothie nichts verloren. Falls dein Smoothie mal etwas zu herb sein sollte, kannst du immer mit reifen Obstsorten wie Bananen, Aprikosen, Datteln nachsüßen.

Es gibt bestimmte Obstsorten die deinen Smoothie besonders cremig machen. Hierzu zählen Avocados, Bananen, Mangos oder auch Pfirsiche.

Zusätzliche Add On’s mit denen du deinen Smoothie aufpeppen und Stoffwechsel zusätzlich aktivieren kannst

  • Gewürze wie Zimt, Vanille, Ingwer
  • Weitere Superfoods wie Acai-, Matcha-, Maca-Pulver
  • Kokoswasser

Das gehört nicht in den Smoothie

Oftmals bekomme ich zu hören, dass der Verzehr von einem Grünen Smoothie nicht gut vertragen wurde. Das kann an der Auswahl der Zutaten liegen. Es gibt Kombinationen, die für unseren Organismus weniger gut verdaulich und bekömmlich sind. Von diesen würde ich bei der Zubereitung eines Smoothies abraten:

  • Wurzelgemüse wie Karotten, Rote Beete
  • Milch bzw. Pflanzenmilch
  • Gekaufte Säfte wie Frucht- oder Gemüsesaft
  • Nüsse, Samen und Öle (können in Einzelfällen ebenfalls Unverträglichkeiten hervorrufen)
  • Zucker und Süßmittel

Green Smoothie – Glowing Green

Glowing_Green01

Zutaten

1 Handvoll Blattspinat

1 Stück Ingwer (daumengroß)

¼ Bio-Zitrone mit Schale

½ Ananas

½ Apfel

½ Passionsfrucht

300 ml Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply