Fruchtjoghurt_0783

Fruchtjoghurt selber machen – ohne Joghurtmaschine. Mein 5-Minuten-Trick

Gekaufter Fruchtjoghurt ist meistens zu süß, enthält viel zu viel Zucker und zu viele künstliche Aromen. Selbst gemachter Joghurt, ganz gleich ob mit Joghurtmaschine oder konventionell eingekocht, ist wiederum eine recht zeitaufwendige Sache. Wenn du eine gesunde Alternative suchst um Fruchtjoghurt auch mit wenig Aufwand schnell selbst zuzubereiten, dann verrate ich dir meinen einfachen Trick der ganz ohne Joghurtmaschine funktioniert und innerhalb von wenigen Minuten gelingt.

Für die Zubereitung benötigst du nicht viel, außer einen Naturjoghurt und eine beliebige Obstsorte deiner Wahl. Entscheide dich bei der Joghurt-Wahl auf jeden Fall für einen reinen ungesüßten Naturjoghurt. Ob dieser nun rein pflanzlich ist, oder aus Milch besteht bleibt dir überlassen. Wichtig ist, dass es sich um einen ungezuckerten Naturjoghurt handelt. Auch die auf der Joghurt-Verpackung angegebene Fettmenge bleibt dir überlassen. Merke dir jedoch: Je fettarmer dein Joghurt, desto weniger cremig ist er. Ich entscheide mich meistens für einen Naturjoghurt mit einem Fettgehalt zwischen 1,8 und 3,5%.

Bei der Fruchtwahl bevorzuge ich Beeren. Joghurtsorten wie Erdbeer- oder Himbeer-Joghurt sind und bleiben einfach die Klassiker unter Fruchtjoghurts. Meine Empfehlung hierbei? Ganz gleich für welche Frucht du dich entscheidest, achte bei der Auswahl auf sehr reife Früchte. Dadurch lässt sich die Süße des Joghurts auf ganz natürliche Weise regulieren. Sind die Früchte entsprechend reif, benötigst du in der Regel keinerlei zusätzliche Süßmittel mehr. Auch nicht, wenn diese ganz natürlicher Art sind so wie Honig oder Ahornsirup. Denn grundsätzlich ist auch mit diesen Süßmitteln immer sparsam umzugehen. Zucker, ganz gleich aus welchen Quellen wir ihn beziehen, ist und bleibt eben Zucker!

Die Zubereitung.

Für die Zubereitung püriere ich eine beliebige Obstsorte möglichst fein und vermische sie anschließend mit dem Naturjoghurt. Hört sich zu simpel an? Ist es auch, allerdings gibt es hierbei einen kleinen Haken, denn je nach dem für welche Obstsorte du dich entscheidest, kann dies dein Endergebnis ziemlich verflüssigen. Das liegt daran, dass Obst und vor allem Beeren, einen sehr hohen Wassergehalt (Erdbeeren zum Beispiel sogar über 90%) haben. Ohne „Zusatz“ wäre dein Fruchtjoghurt also viel zu flüssig.

Mein Trick?

Einfach Chia- oder Leinsamen dazugeben, um die Konsistenz einzudicken. Außerdem sorgen Chia- und Leinsamen für einen zusätzlichen Eiweiß-Kick und halten aufgrund der vielen Ballaststoffe lange satt.

Um den Joghurt geschmacklich zu verfeinern, gebe ich zum Schluss noch ein paar Gewürze wie Zimt oder Vanille dazu. Gewürze wie Zimt und Vanille sind in diesem Fall übrigens auch ein wunderbare Möglichkeit um die Süße auf natürliche Weise zu regulieren. Zudem wirkt sich vor allem Zimt positiv auf die Stoffwechselfunktion aus.

Der Joghurt hält sich im Kühlschrank übrigens 1-2 Tage. Wenn es bei dir morgens schnellgehen muss, empfehle ich dir einfach die Zubereitung am Abend vorher vorzunehmen.

Erdbeer-Fruchtjoghurt

Fruchtjoghurt_0783

Zutaten für 1 Portion

125 Erdbeeren

150 Naturjoghurt deiner Wahl

1 Prise Zimt

1 Prise Vanille

1 EL Chia- oder geschrotete Leinsamen

Zubereitung

  1. Erdbeeren waschen und putzen. Anschließend mit dem Zauberstab grob pürieren.
  2. Beeren mit dem Naturjoghurt mixen und Chia- oder Leinsamen unterheben. Ein paar Minuten quellen lassen und mit Zimt und Vanille abschmecken.
  3. Nach Belieben mit weiteren Fruchtstücken garnieren.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply