Smoothie-Bowl_04

Fit an den Start beim Halbmarathon in Köln

Vor Wettkämpfen möchten wir doch alle unsere Energiespeicher bestmöglich füllen. Eine Green-Smoothie-Bowl finde ich, ist eine tolle Möglichkeit an dem entscheidenden Tag gestärkt an den Start zu gehen.

Eine Smoothie-Bowl wird oft mit Getreide, Nüssen und Samen angereichert und ist etwas fester in der Konsistenz als ein reiner Smoothie.  Ein tolles Clean-Eating Frühstück, das den Körper am Morgen mit Eiweiß, Vitaminen und Kohlenhydraten versorgt, ohne zu belasten.  Genau richtig, für einen kraftvollen Start in den Tag. Für mich war dies das perfekte Frühstück vor meinen Halbmarathon in Köln, denn ich weiß zwar nicht wie es Euch vor so einem Wettkampf ergeht, aber ich bekomme vor lauter Aufregung eigentlich jedes Mal gar keinen Bissen runter. Deshalb finde ich eine Smoothie-Bowl eine tolle und leckere Möglichkeit sich alle so wichtigen Vitamine zu holen, die wir brauchen um leistungsstark und konzentriert zu sein. Außerdem belastet sie unseren Magen nicht…

Aber aufgepasst! Um die enthaltenen Nährstoffe für Euch positiv zu nutzen, solltet Ihr grundsätzlich mindestens 1,5-2 Stunden vor dem Sport frühstücken. Erst dann können sich alle Nährstoffe im Körper vollständig entfalten….

Hier habe ich Euch auch noch mal die wichtigsten Fakten zu den enthaltenen Nährstoffen aufgeführt:

Rote Bete

die Blätter enthalten dreimal so viel Eisen und Magnesium und siebenmal so viel Calcium wie die Knolle selber. Sie fördert die Bildung von Mitochondrien (Kraftwerke unserer Zellen), wodurch wir leistungsfähiger und vitaler sind. Außerdem hilft sie Verletzungen vorzubeugen und fördert die Regeneration nach dem Sport.

Blaubeeren

Die blauen Energiepakete gelten als heimisches Superfood und bringen unser Gehirn in Schwung. Sie gelten als Energielieferant und können die Motorik und die geistige Leistungsfähigkeit verbessern. Sie stechen durch eine Fülle an Antioxidantien hervor.

Quinoa

Wird als Mutter aller Getreide bezeichnet und gegessen, um Kraft und Ausdauer zu erlangen. Quinoa ist reich an Calcium, Magnesium, Eisen und Zink. Vor allem der hohe Magnesiumgehalt (1 Tasse enthält fast 40% des Tagesbedarfs) kann unsere Blutgefäße und die Muskeln sowie unseren Herzmuskel entspannen.

Leinöl

Ist reich an Omega-3-Fettsäuren, was die Leistungsfähigkeit des Gehirns begünstigen kann. Leinsamen führen zu einer verbesserten Sauerstoffaufnahme und hat einen entzündungshemmenden Effekt, was die Erholungszeit nach harten Trainingseinheiten/Wettkämpfen oder Muskel-, Sehnen und Gelenkbeschwerden positiv begünstigt. Zusätzlich werden die Konzentrationsfähigkeit und Reflexe verbessert.

Braunhirseflocken

15 Gramm Hirse decken bereits die gewünschte Tagesmenge an Silicium ab. Dies hält unser Bindegewebe elastisch und ist gemeinsam mit Kalzium gut für unsere Knochen und Gelenke.

Chiasamen

geben Kraft und Power für den Tag und sind gerade deshalb bei Sportlern beliebt. Selbst kleinste Mengen liefern viel Energie, Kraft und Ausdauer über einen langen Zeitraum. Deshalb sind sie bei längeren Dauerläufen und Marathonis die ideale Ergänzung.

Goji-Beeren

werden ebenfalls Power-Beeren oder Super-Beeren genannt. Durch die enorme Nähr- und Vitalstoffdichte sind sie der ideale Kraft- und Energielieferant. Die Super-Beeren enthalten eine hohe Dosis an den Vitaminen A, C, und E. Da die in den Beeren enthaltenen Goji-Polysaccharide die Leistungsfähigkeit der Muskulatur erhöhen und beim Abtransport der Stoffwechsel-Abfälle behilflich sind, sind sie ebenfalls eine tolle Ergänzung für Sportler.

Bananen

enthalten Kohlenhydrate und einen hohen Magnesiumanteil, was positiv für die langfristig benötigte Energie ist und uns vor Muskelkrämpfen schützen kann.

Hier mein Rezept für die Zubereitung einer Smoothie-Bowl:

3 Blattgrün Rote Bete

200 Gr. Himbeeren

1 Handvoll Heidelbeeren

100 ml Mandelmilch

1 El Quinoa

1 El Haferflocken

1 Tl Chia-Samen

1 El Braunhirseflocken

1 El Leinöl

1 El Ahornsirup

Goji-Beeren

Mandeln, Beeren und Banane nach Belieben.

Zubereitung

Das Rote Bete Blattgrün, Himbeeren, Mandelmilch, Quinoa, Haferflocken, Chia-Samen und den Ahornsirup im Mixer fein mixen. Anschließend 1 Esslöffel Leinsamenöl unterrühren und mit dem restlichen Obst und Braunhirseflocken belegen.

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Superfoods im Alltag – Clean Eating leicht gemacht {Karotten-Ingwer-Suppe mit Gojibeeren} – NaturallyGood 12. Januar 2016 at 10:55

    […] streue ich die leicht süßen Beeren sehr gerne über mein Müsli oder mixe sie in meinen Smoothie. Sie lassen sich aber auch wunderbar einkochen, auf Salate streuen […]

  • Leave a Reply