Mango_Maracuja_Limonade_1063

Erfrischend: Mango-Maracuja-Limonade selbst gemacht. (ohne Zuckerzusatz)

Einfaches Mineralwasser gehört zu meinen liebsten Durstlöschern. Dennoch mag ich ab und an ganz gerne ein wenig Abwechslung. Vor allem im Sommer können selbst gemachte Limonaden und Fruchtsaftschorlen eine erfrischende und willkommene Abwechslung zu Mineralwasser sein. Da die Natur so viel zu bieten hat und ich es liebe neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren, habe ich kürzlich dieses Rezept für eine Mango-Maracuja-Limonade entwickelt. Mit dem ersten Schluck an hat mich diese Kombination gepackt. Ich war sofort begeistert, und auch mal wieder davon, wie lecker und erfrischend anders selbst gemachte Limonade immer wieder schmeckt.

Mango_Maracuja_Limonade_1059

Gekaufte oder zusätzlich gezuckerte Getränke sind für mich nie eine Option. Erwähnen brauche ich an dieser Stelle wohl auch nicht mehr, dass so gut wie alle gekauften Limos voller Zucker-, Aroma- und Konservierungsstoffe stecken.

Wenn ich mal Lust auf eine fruchtige Abwechslung zu Mineralwasser habe, dann bereite ich mir Limonade oder Fruchtsaftschorle selber zu. Das geht schnell und ist so viel gesünder als alles, was es zu kaufen gibt. Außerdem schmeckt selbst gemachte Frucht-Limonade unglaublich authentisch. Hast du schon mal eine im Supermarkt gekaufte Mango-Maracuja-Limonade wirklich auf ihren Geschmack getestet? Meistens ist dieser viel zu süß und zu intensiv, was an den zahlreichen Aromastoffen und Geschmacksverstärkern liegt. Außerdem sucht man bei genauerem Blick auf die Zutatenliste, den darin enthaltenen Fruchtanteil vergebens.

Nicht so bei selbst zubereiteter Limonade, die dazu reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist und von denen du zusätzlich profitieren kannst. An den besonders heißen Tagen ist das ein schöner Nebeneffekt der deinem Elektrolythaushalt zugute kommt.

Obwohl ich dieser Mango-Maracuja-Limonade keinerlei zusätzliche Süße zugegeben habe, – auch nicht in Form von Zuckeralternativen, die viele selbst gemachte Limonaden-Rezepte oftmals enthalten um sie schmackhafter zu machen, – schmeckt sie super fruchtig und süß.

Meinen üblicher Trick hierfür ist ja bereits bekannt. Je reifer die Frucht, desto weniger zusätzliche Süße wird zusätzlich benötigt. Das gilt sowohl für die Zubereitung von Frühstücks-Rezepten, wie auch für alle Back-Rezepte mit Obst. Und auch für die Zubereitung von Smoothies – vor allem bei Grünen Smoothies – gilt dieser Tipp. Da Smoothies niemals zusätzlich gesüßt werden sollten, ist der Reifegrad des Obstes umso wichtiger und hat einen entscheidenden Einfluss auf das Ergebnis. Vor allem bei Grünen Smoothies sind reife Früchte für den Geschmack entscheidend. Mein Blogpost zum Thema Grüne Smoothies richtig zubereiten gibt es hier.

Aber zurück zur Mango-Maracuja Limonade. Für die Zubereitung habe ich eine sehr reife – schon fast überreife Mango – verwendet und das Fruchtfleisch püriert. Anschließend habe hierzu zwei Maracujas und einer Prise Kurkuma dazugegeben und alles miteinander vermixt. Durch die Zugabe von Kurkuma bekommt die Limo noch ein einen zusätzlichen Boost. Kurkuma hat so viele gesundheitliche Vorteile zu bieten. Indiens bedeutendster Heilpflanze werden zum Beispiel eine starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt, weshalb Kurkuma auch gerne zum besänftigen eines unruhigen Magen-Darm-Trakts eingesetzt wird. Gleichzeitig soll Kurkuma zellschützende Eigenschaften besitzen und, einer Studie zu Folge, die Membranen der Körperzellen festigen, was zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems beitragen kann. Diese Vorteile nutze ich natürlich zusätzlich gerne, wann immer es passt. Und hierzu passt Kurkuma geschmacklich, sowie farblich einfach perfekt.

Allein die schöne gelbe Farbe sorgt für gute Laune. Und auch geschmacklich ist es ein richtiges Highlight. Ich musste mich wirklich beherrschen das Püree, das schon pur wie Sonne im Glas schmeckt und mindestens genauso gut als Topping für Chia-Pudding oder für Overnight Oats funktioniert, nicht komplett leer zu löffeln.

Letztendlich bildet das Püree die Grundlage für die Limonade, die ich lediglich noch mit Mineralwasser, Eiswürfeln und etwas frischem Orangensaft aufgefüllt habe. Das fertige Mango-Maracuja-Püree hält sich im Kühlschrank ohne weiteres ein paar Tage. Ich habe es am nächsten Morgen als Topping für meinen Chia-Pudding verwendet. Ein Rezept für einen Mango-Chia-Pudding findet ihr übrigens hier.

Und, hast du jetzt Lust diese leckere Frucht-Limo bekommen?

Mango-Maracuja-Limonade

Zutaten für 2 große Gläser

1 reife Mango

2 Maracujas

1 Prise Kurkuma oder ein kleines Stück frischer Kurkuma

2 Orangen (frisch gepresst)

Mineralwasser und Eiswürfel

Zubereitung

  1. Mango schälen und anschließend im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren. Maracuja auslöffeln und mit Kurkuma unter das Püree heben. (Falls du frischen Kurkuma verwendest, dann wasche ihn gründlich ab und püriere ihn mit dem Fruchtfleisch der Mango)
  2. In jedes Glas je 2 Esslöffel Mango-Maracuja-Püree geben. Mit Orangensaft, Mineralwasser und Eiswürfeln auffüllen und mit einem Löffel kurz mixen.

 

 

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply