Linsen_Kokos_Curry01

Eiweißreich und sättigend: Linsen-Kokos-Curry mit Blattspinat (vegan)

Liebt Ihr Curries auch so wie ich? Dann solltet ihr mal dieses Linsen-Kokos-Curry probieren. Sooo lecker. Von Curries bekomme ich ja grundsätzlich nie genug. Ich liebe sie tatsächlich in allen Varianten. Dieses Linsen-Curry das mit Tomaten in Kokosmilch eingekocht wird, steht jedoch auf meiner Lieblings-Rezepte-Liste gerade ganz oben. Geschmacklich ist das fruchtig-exotische Curry natürlich sowieso wahnsinnig gut. Klar, sonst würde ich es euch nicht vorstellen…

Sucht ihr darüber hinaus aber auch gleichzeitig etwas, das unkompliziert, schnell zubereitet – ohne viel Schnickschnack – unglaublich bekömmlich UND nahrhaft ist, dann gehört das Curry garantiert bald auch zu euren Lieblings-Rezepten.

Linsen_Kokos_Curry09

Linsen sind nämlich extrem eiweißreich, besitzen einen hohen Ballaststoffanteil, halten lange satt und sind dazu sehr gut verdaulich. Damit haben einen unheimlich großen Nährwert für unsere Gesundheit.

Zusätzlich habe ich das Curry mit allerlei guten Gewürzen eingekocht. Ingwer, Kurkuma, Koriander und Chili wirken hier wie kleine Immun-Booster, indem sie unseren Stoffwechsel ankurbeln und unser Immunsystem auf natürliche Weise stärken.

Das Linsen-Curry ist alles in allem also ein absolutes Win-Win-Gericht, das nach den ganzen Schlemmertagen für ein wenig Entlastung sorgt, ohne dabei hungern zu müssen. Versprochen.

Ich bereite das Curry meistens gleich in doppelter Menge für den nächsten Tag zu. Das spart Zeit und schmeckt am zweiten Tag sogar fast noch besser.

(Bei der Zubereitung in doppelter Menge empfehle ich jedoch den Spinat beim Erwärmen frisch hinzu zu fügen, da Spinat grundsätzlich nicht mehrmals aufgewärmt werden sollte.)

 

Linsen-Kokos-Curry mit Blattspinat

Linsen_Kokos_Curry06 Linsen_Kokos_Curry03

Zutaten

Für 4-6 Portionen

100 g rote Linsen

150 g Kirschtomaten

150 ml Wasser

200 ml Kokosmilch (Dose)

1 Dose passierte Tomaten

1 El Tomatenmark

1 Prise Kurkuma

1 Prise Paprika

½ Chilischote

1 Stück Ingwer (daumengroß)

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

200 g Frischer Blattspinat (grob gehackt)

1 El Kokosöl

1 Prise Meersalz

Koriander

Petersilie

Saft von 1 frischen Limette

Zubereitung

  1. Zwiebel, Ingwer und Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
  2. Kokosöl im Topf erwärmen. Zwiebel glasig dünsten. Anschließend die übrigen Gewürze zufügen und kurz andünsten.
  3. Nun passierte Tomaten und Tomatenmark zufügen. Alles ca. 5 Minuten auf niedriger Stufe einköcheln lassen.
  4. Linsen und Wasser und Kokosmilch zufügen und weitere 5-10 Minuten einköcheln.
  5. Zum Schluss den Blattspinat und frische Tomaten zugeben und noch mal 5-7 Minuten köcheln lassen. Achtung: Der Spinat sollte nicht verkochen!
  6. Das Curry mit etwas Meersalz, Limettensaft, Petersilie und Koriander abschmecken.

 

Dazu passt Reis.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Monika 7. Januar 2017 at 21:26

    Fantastisch! Meine sehr kritische 3-jährige Stieftochter hat noch nie ihren Teller so komplett leergegessen (außer Fleisch, dem sie total verfallen ist). Beim nächsten Mal koche ich die doppelte Menge. Gerade die Komposition mit dem Koriander und der Limette gibt dem Ganzen einen Extra-Pfiff…

    • Reply Adaeze 8. Januar 2017 at 10:56

      Toll, liebe Monika. Das freut mich wirklich sehr :)

      Ganz liebe Grüße,
      Adaeze

    Leave a Reply