Hirse_Oatmeal01

Detox-Frühstück: Warmer Hirsebrei mit Heidelbeeren und Nüssen

Ein Hirsebrei ist gerade in der kalten Jahreszeit eine wunderbare Möglichkeit, um gesund und gestärkt den Tag zu beginnen, denn das glutenfreie „Pseudo-Getreide“ steht als Quelle für eine Vielzahl an Mineralstoffen und Spurenelementen.Wer neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung auch auf sein Gewicht achten möchte, dem bieten Hirse eine willkommene Abwechslung zum leckeren Haferbrei. Hirse halten genauso lange satt und lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam steigen. Heißhungerattacken werden damit faktisch ausgebremst. Das basenbildende Getreide, das zu weniger Schlacken und Schleimbildung im Körper führt, eignet sich deshalb auch hervorragend als Mahlzeit bei einer Detox-Kur.

Mit einem leckeren Hirsebrei am Morgen seid ihr mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Neben Eiweiß, Kalzium, Vitamin E und Eisen, enthalten Hirse eine Reihe von B-Vitaminen, was sie auch für Vegetarier, Veganer und vor allem für Sportler beliebt macht.

Ihr dürft also ruhig auch des Öfteren mal zu unseren heimisches Getreidesorten greifen die mindestens genauso viel zu bieten haben, wie beispielsweise das Korn der Inkas (Quinoa).

Einziger Unterschied: Quinoa enthält mehr Eiweiß, Hirse mehr Eisen.

Mit meinem Rezept für einen leckeren Hirse-Frühstücksbrei mit Blaubeeren seid ihr nicht nur bei einer Detox-Kur gut aufgestellt. Er schmeckt super-lecker und ist, noch wichtiger, ganz schnell zubereitet. Bei der Früchtezugabe gilt natürlich gut ist was schmeckt. Ich habe mich allerdings für Blaubeeren entschieden, da diese zu unseren heimischen Superfoods gehören und besonders reich an zellschützenden Antioxidantien sind und genauso viel zu bieten haben, wie beispielsweise die Acai-Beere. Außerdem punkten sie mit viel Vitamin C und Pektin, was Fettverbrennung steigert. Da es zurzeit ja keine frischen Beeren gibt, greife ich gerne zu Bio-Tiefkühl-Beeren.  Lasst es euch schmecken!

 

Warmer Hirsebrei mit Heidelbeeren und Nüssen

Hirse_Oatmeal02

 

Zutaten

50 g Hirse

150 ml Mandelmilch

1-2 Datteln

1 Zimtstange oder 1/2 TL in Zimtpulver

1 Vanilleschote oder 1/2 TL in Vanillepulver

½ TL Kokosöl

1 EL Ahornsirup

Gefrorene Heidelbeeren bzw. Beeren nach Belieben

Mandeln

Zubereitung

Die Datteln kleinschneiden. Nun die Datteln und Hirse mit dem Mark von der Vanilleschote und einer Zimtstange mit der Mandelmilch aufkochen. Die Temperatur runterschalten und alles ca. 10 Minuten bei niedriger Temperatur einköcheln lassen. Zum Schluss Kokosöl, Mandeln, Beeren und Ahornsirup unterheben.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Leicht und lecker: Quinoa Porridge mit Erdbeeren und Mandelmus (vegan und glutenfrei) – NaturallyGood 15. April 2016 at 12:17

    […] dem Blog habe ich schon unterschiedliche Getreide-Brei-Varianten vorgestellt. Im Grunde genommen kann man für die Zubereitung von Porridge jedes beliebige Getreide […]

  • Reply Rainbow Buddha Bowls: Einfach, schnell, gesund und lecker. {Rezept Canihua Asia Bowl} – NaturallyGood 9. Januar 2017 at 20:17

    […] Wertigkeit zugesprochen wird. Dazu zählen zum Beispiel die vielen Pseudogetreidearten wie Quinoa, Hirse oder […]

  • Leave a Reply