REZ_906_TW1

Frühlings-Fitmacher: Warmer Spinat-Salat mit Kurkuma Hühnchen

Geht es dir auch so? Kaum schauen die ersten Sonnenstrahlen um die Ecke, sehnt man sich automatisch nach leichter Frühlings-Küche. Spinatsalat ist so ein wunderbar leichtes Frühlingsrezept das nicht belastet und leere Akkus wieder auflädt. Dazu ist ein Spinatsalat wahnsinnig schnell zubereitet richtig lecker. Genau das Richtige also für diese Zeit des Jahres, in der wir uns alle nach wohltuenden Rezepten mit ein wenig Entlastung sehen.

Ich liebe Spinat. In erster Linie für seinen wunderbar milden Geschmack. Ich zähle mich tatsächlich zu den Personen, die Spinat über den ganzen Tag verteilt, vom Frühstück über Mittag-, bis hin zum Abendessen in alle Mahlzeiten einbinden könnte. Wenn mir die heimische Spinatsaison da nicht zwischendurch einen Strich durch die Rechnung machen würde. Wie gut, dass wir uns von Anfang März bis Ende Mai wieder auf unseren heimischen Spinat freuen können. Nichts geht über frischen Spinat, den ich wirklich in jeder Form schätze. Im Smoothie, in der Pasta oder eben pur als Salatversion, wie hier.

REZ_906_IG1

Spinatverzehr lohnt sich gleich mehrfach.

In Spinat stecken zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffe. All das macht fit und stärkt das Immunsystem. Die enthaltenen Vitamine C und E, Folsäure, Selen und Betacarotin schützen vor Infektionen und senken das Risiko von Herzkrankheiten und Diabetes. Spinat ist auch für den Muskelerhalt und -aufbau wichtig und kann gleichzeitig Heißhungerattacken reduzieren und beim Entschlacken helfen.

REZ_906_IG2

Das Rezept ist deshalb auch ganz bewusst im Iss dich fit Challenge-Mealplan zu finden. Während der Challenge jedoch ohne das hier abgebildete Kurkuma-Hühnchen, das ich dir aber jetzt unbedingt dazu empfehlen möchte, falls du nicht vegetarisch oder vegan lebst. Das Hähnchen sorgt hierbei noch für das zusätzliche Plus an wertvollen Eiweiß, Kurkuma ist natürlich der absolute Star unter den Gewürzen. Fast kein Rezept kommt bei mir ohne Kurkuma aus. Mit gutem Grund.

Kurkuma ist heilsam und mit allerlei gesundheitlichen Fakten behaftet. Als Heilgewürz stärkt Kurkuma das allgemeine Wohlbefinden und unser Immunsystem, wirkt zellschützend und schützt durch seine antiviralen Eigenschaften vor Krankheitserregern. Wenn du meine Rezepte bereits nachgekocht hast weißt du jetzt also, warum Kurkuma fast überall zu finden ist ;)

Bei der Verwendung von Kurkuma solltest du jedoch stets ein wenig Öl dazugeben, da das Gewürz schlecht wasserlöslich ist. Durch die Zugabe von Öl kann das Curcumin besser vom Körper verwertet werden und Kurkuma in allen seinen positiven gesundheitlichen Eigenschaften glänzen. Ich verwende dazu übrigens meistens einen Teelöffel Kokosöl, da Kokosöl das Superfood unter den Ölen ist. Täglich eingenommen, soll Kokosöl sogar bei der Gewichtsregulation helfen.

Das Hähnchenfleisch für dieses Rezept habe ich zuvor mit in einer Gewürzmarinade aus Kurkuma und Cayenne-Pfeffer bestrichen. Dadurch bekommt das Fleisch seine leuchtend gelbe Farbe und den wunderbaren Geschmack. Anschließend wird es kurz Kokosöl angebraten. Geschmacklich passt das Huhn wunderbar zum Spinatsalat. Beides schmeckt sowohl warm als auch kalt und kann super vorbereitet werden, was das Rezept auch gleichzeitig zur idealen Meal-Prep-Mahlzeit macht.

Wenn das mal nicht mehr als genug Argumente sind, um das Rezept jetzt schnell auszuprobieren.

Warmer Spinat-Salat mit Kurkuma Hühnchen

REZ_906_TW2

Zutaten für 2 Portionen

250 Gr. Frischer Blattspinat

2 Hähnchenbrüstchen

1 EL Rapsöl

1 EL geschälter Sesam

1 Knoblauchzehe

2 Frühlingszwiebeln

5 EL Gemüsebrühe

3 EL helle Sojasauce (Shoyu)

1 EL Sesamöl

1 EL Ahornsirup

Salz

½ Bio-Zitrone

½ TL Kurkumapulver

1 Msp. Cayenne Pfeffer

Kokosöl

Zubereitung

Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen. Cayenne Pfeffer mit Kurkumapulver und einer Prise Salz mischen. Das Hähnchenfleisch mit der Gewürzmischung marinieren und beiseite stellen. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Den Spinat waschen und putzen und grob zerkleinern. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Brühe, Sojasauce, Sesamöl und Ahornsirup zu einer Marinade verrühren. Inzwischen den Sesam in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Hähnchenbrust in Kokosöl von beiden Seiten kurz anbraten. Anschließend in eine feuerfeste Form geben und im Backofen warmhalten. Rapsöl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch hell anschwitzen. Den Spinat zufügen und ca. 5 Minuten mit dünsten. Abschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Hähnchenbrust in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln und Soja-Marinade über den Spinat geben. Sesamkerne drüber geben und einem Spritzer Zitrone abschmecken.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply