Pho_Suppe

Detox-Food: Wärmende Vietnamesische Pho-Suppe

Nach einer wunderbaren Vietnam-Reise vor ein paar Jahren, war es um mich und diese leckere Gewürz-Nudelsuppe geschehen. Ich habe mich geschmacklich wahnsinnig in diese Suppe verliebt und koche sie seither immer wieder gerne zu Hause. Pho Bo ist eine vietnamesiche Kraftbrühe, die mit vielen leckeren Gewürzen und Kräutern eingekocht wird und der abschließend eine sättigende Einlage aus Reisnudeln und, je nach Belieben, Tofu oder Rindfleisch zugefügt wird. Gerade jetzt an den kühleren Tagen tut eine deftige Kraftbrühe unheimlich gut und wärmt von Innen. Aber nicht nur an den kühleren Tagen ist diese Suppe besonders bekömmlich. Im Vietnam-Urlaub habe ich Pho nämlich trotz der warmen Temperaturen bereits zum Frühstück gelöffelt. Und das ist auch gar nicht ungewöhnlich, denn bei einem traditionellen vietnamesichen Frühstück findet man auch immer eine gute Pho-Suppe.

Die Vietnamesen sprechen ihr übrigens magische und vor allem heilende Kräfte zu. Pho wird nachgesagt quasi jedes Wehwehchen zu heilen, da die Suppeneinlage mit zahlreichen gesundheitsfördernden und heilenden Gewürze wie Zimt, Kardamom, Sternanis und Ingwer eingekocht. Dies sind alles Gewürze, die sowohl den Stoffwechsel ankurbeln und gleichzeitig unser Immunsystem schützen.

In der Zubereitung ist die Suppe wirklich denkbar einfach. Einzig und allein die Kochzeit der Suppenbasis nimmt ein wenig Zeit in Anspruch.

Mein Tipp: Koche den Gemüsefond gleich in doppelter Menge und verwende ihn je nach Bedarf. Und, einen Gemüsefond selbst herzustellen lohnt sich für dich in mehrfacher Hinsicht, denn dieser stellt ja bekanntlich auch die Basis für alle anderen Suppen oder Dressings.

Vietnamesiche Pho-Suppe

Pho_02

Zutaten für 2 Portionen

Ergibt ca. 2 Liter

Für die Gemüse-Brühe

½ Stange Lauch

1 Zwiebel

80 g Shiitakepilze

1 Fenchelknolle

2 Möhren

1 Zimtstange

1 Stückchen Ingwer

1 Lorbeerblatt

1 Prise Kardamom

1 Sternanis

1 EL Sojasauce

Kokosöl

Für die Suppen Einlage

150 g Mungobohnensprossen

Minze

Korianderblätter

1 Chilischote

250 g Reisnudeln

1 Limette

Zubereitung

Für die Suppe das Gemüsegrün für die Brühe waschen und grob schneiden. Nun das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse, bis auf Ingwer und Pilze, bei starker Hitze kurz anbraten. Mit ca. 2 Liter Wasser ablöschen, die restlichen Zutaten zufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Für die Einlage die Sprossen waschen und abtropfen lassen. Minze und Koriander waschen und Blättchen abzupfen. Chili in feine Scheiben schneiden. Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Nun die Gemüsebrühe in eine Schüssel geben und mit den Sprossen, Nudeln, Minz- und Korianderblättchen und Chilischeiben toppen. Zum Schluss den Saft von 1 Limette Darüberträufeln.

Mein Tipp: Wer mag kann die Suppe noch mit einer Scheibe Tofu oder einer Hähnchenbrust aufpeppen. Dazu müsst ihr den Tofu bzw. die Hähnchenbrust zum Ende des Garvorgangs einfach zur Brühe geben und ein paar Minuten mitköcheln.

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply