Knusperstueck_Braunhirseflakes

Clean Eating Backen // Nascht Euch gesund durch die Adventszeit. Rezepttipp: Cranberry Quinoa Knusperstücke & Braunhirse Schoko Flakes

Backen in der Adventszeit muss nicht gleich ungesund sein und die Aufnahme vieler leerer Kalorien bedeuten. Es gibt tolle Clean Eating Back-Rezepte, mit denen wir ganz entspannt durch die süßeste Zeit des Jahres kommen und sogar mit gutem Gewissen naschen dürfen.

Mit ein paar Tipps können wir auch beim Backen und Zubereiten von Süßspeisen noch das Beste für unsere Gesundheit herausholen. Für das „Clean Eating Backen“ gelten übrigens die gleichen Regeln wie fürs Kochen. Auf vorproduzierte Produkte ist grundsätzlich zu verzichten. Stattdessen lassen sich gewohnte Lebensmittel wie Zucker und Weizenmehl ganz einfach ersetzen.

  • Weißmehl kann in allen Rezepten bedenkenlos gegen Vollkornmehl ersetzt werden. Achtet beim Kauf von Vollkornmehl allerdings darauf, dass das Mehl aus dem ganzen Korn stammt und eine möglichst hohe Typenzahl trägt, denn je niedriger die Typenzahl ist, umso weniger Mineralstoffe sind enthalten.
  • Oder entscheidet euch gleich für die nahrhaften und gesundheitsfördernden „Pseudogetreide“ wie Quinoa, Amaranth und Buchweizen. Mandelkleie ist auch eine tolle Mehl-Alternative. Habt Ihr dazu mein Rezept für leckere Schokoladen Kokosmakronen schon gesehen? Die lassen sich ganz einfach ohne Mehl backen und sind vegan und glutenfrei.
  • Zucker ersetze ich konsequent durch Ahornsirup, Reissirup oder Kokosblütenzucker. Habt Ihr gewusst, dass der Glykämische Index von Kokosblütenzucker bei 35 liegt? Rohrzucker liegt mit einem Glyxx-Index von 68 fast doppelt so hoch. (Der glykämische Index eines Lebensmittels gibt an, wie stark dieses den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Niedrig-glykämische Nahrunsgmittel sind daher gesünder und verträglicher, da sie keinen rapiden sondern einen langsamen und gleichmäßigen Anstieg des Blutzuckerspiegels hervorrufen.
  • Bei Schokolade greife ich immer auf Kakao in Rohkostqualität zurück. Rohkakao hat so viele gesundheitlichen Vorteile und lässt sich in Rezepten immer gegen Vollmilch-Schokolade ersetzen.
  • Als Ei- und Bindeersatz sind Johannisbrotkernmehl, Chia Samen, Leinsamen tolle Alternativen.
  • Butter und Margarine lassen sich in der Regel konsequent durch ein Mus ersetzen. Bei meinen Cranberry-Quinoa-Knupserstückchen habe ich z. B. ein feines Mandelmus verwendet.

Und nun habe ich zwei leckere Rezepte für Euch, die sogar ohne „Ofen“ auskommen und dazu noch tolle Mitbringsel sind. Dazu sind sie vegan und glutenfrei.

Cranberry Quinoa Knusperstücke

Cranberry_Quinoa_Knusperstuecke01

Diese Zutaten werden benötigt:

150 g Kakaobutter

100 g Quinoa geppopt

1 Prise Vanille

3-4 EL Kakaopulver in Rohkostqualität

1 Prise Zimt

1 Prise Meersalz

80 g Cranberries, getrocknet

100 ml Ahornsirup

100 g Mandelmus, weiß

Und so bereitest du die Knupserstückchen zu:

Die Kakaobutter in einem kleinen Topf über dem Wasserbad schmelzen. Die Cranberries zerkleinern. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und mit der geschmolzenen Kakaobutter vermengen. Zum Schluss den Ahornsirup und das Mandelmus unterheben und gut vermischen. Nun die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen, mit einem zweiten Blatt Backpapier abdecken und mit einem Backblech andrücken bis eine 2-3 cm hohe Schicht entsteht. Nun stellt Ihr die Masse für ca. 2 Stunden kalt. Zum Schluss schneidet ihr aus der Masse beliebig große Stücke.

Mein Tipp! Die Knusperstückchen könnt Ihr übrigens auch mit gepoppten Amaranth zubereiten. Schmeckt auch toll.

 

Schokoladigen Braunhirse Flakes

Schoko_Braunhirse_flakes

Diese Zutaten werden benötigt:

150 g Braunhirse Flakes

100 g Kakaobutter

5 EL Kakaopulver in Rohkostqualität

80 g Reissirup

1 Handvoll Mandelsplitter

Und so bereitest du die Schokoladen Braunhirse Flakes zu:

Die Kakaobutter in einem kleinen Topf über dem Wasserbad schmelzen. Danach das Kakaopulver in die Kakaobutter einrühren. Zum Schluss den Reissirup dazugeben und alles vermengen. Die Braunhirse Flakes und Mandelsplitter in eine Schüssel geben. Die Kakao-Reissirup-Mischung über die Flakes und Mandelsplitter geben und vorsichtig unterheben. Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Schoko-Flakes portionsweise mit einem Löffel auf das Backblech geben. Falls zum Schluss noch etwas Schokoladensoße in der Schüssel übrig sein sollte, könnt Ihr diese über die Flakes gießen. Nun stellt Ihr die Masse für ca. 2 Stunden kalt.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Adventszeit ist Plätzchenzeit - FOODIST STORIES 14. Dezember 2015 at 14:29

    […] mehr zum Thema Clean Eating Backen erfahren möchtet, schaut doch einfach mal auf dem Blog von Adaeze vorbei! Dort findet ihr zum einen noch tolle andere Rezepte und viele hilfreiche Tipps, die aus […]

  • Reply Clean Eating | Gesunde DIY-Geschenke aus der Küche – NaturallyGood 18. Dezember 2016 at 13:06

    […] Sicherlich kennt ihr Reiswaffeln? Meine Cranberry-Knusperstückchen sind eine abgewandelte Version davon. Nur viel besser, wie ich finde. Für die Zubereitung habe ich gepufften Quinoa mit getrockneten Cranberries vermengt und das Ganze in selbst gemachter Schokoladensauce bedeckt. Kaum zu glauben, dass man eine gesunde Süßigkeit so einfach und lecker zubereiten kann. Das Rezept findet ihr hier. […]

  • Leave a Reply