Blumenkohl1

Blumenkohl – der neue Shooting-Star unter den Kohlsorten

Es gibt einen neuen Shooting-Star unter den Kohlsorten. Unser heimischer Blumenkohl oder zu engl. „cauliflower“ ist der neue Stern am Himmel der Kohlsorten… Und, ich muss sagen, dass er in Sachen „Vitamin-Check“ locker mit dem allseits beliebten Grünkohl mithalten kann.

Der Hype kommt, wie so oft, aus den USA. Unter trendbewusstesten Essern steht „cauliflower“ hoch im Kurs – werden doch derzeit überall die unterschiedlichsten Gerichte mit einer unserer ältesten Kohlsorte neu interpretiert. Und der Trend gibt uns Recht, denn gerade bei gesundheitsbewussten Essern steht der Blumenkohl seinem so überzeugendem Bruder „Grünkohl“ in nichts nach. Die Rede ist von rohen Blumenkohl-Salaten, über Blumenkohl-Pasta bis hin zu Blumenkohl-Steaks und -Burgern. Alles wird ausprobiert – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Ich habe ein leckeres asiatisches Rezept für euch, das ihr schnell und einfach im Wok zubereiten könnt. Es ist zudem vegan und glutenfrei und sehr bekömmlich.

Zuerst aber noch ein paar wirklich überzeugende Fakten, warum Blumenkohl so gesund ist und warum er ab sofort auf jedem Speiseplan stehen sollte:

  • Blumenkohl enthält reichlich Vitamin A, B, C und Mineralstoffen wie Kalzium und Magnesium.
  • Im Geschmack ist er viel milder als seine Verwandten. Er schmeckt deshalb auch oft Menschen, die keinen Kohl mögen.
  • Außerdem ist Blumenkohl leicht bekömmlich und leicht verdaulich, weshalb ihn auch Babys oder Menschen mit einem empfindlichem Magen genießen können.
  • Blumenkohl enthält Glukosinolate (schwefelhaltige Moleküle), die eine antibiotische Wirkung haben und den Körper bei seiner Entschlackung unterstützen.
  • Blumenkohl liefert nur 23 Kilokalorien pro hundert Gramm
  • Blumenkohl ist aktiv gegen Krebs. Der sekundär enthaltene Pflanzenstoff Indol-3-Carbinol, wird im Körper in die Krebs bekämpfende Substanz umgewandelt. Außerdem wird ihm nachgesagt das Diabetesrisiko minimieren zu können.

Aber aufgepasst! Wie die meisten Gemüsesorten ist auch Blumenkohl sehr hitzeempfindlich. Damit möglichst alle Vitalstoffe enthalten bleiben, empfiehlt es sich ihn in möglichst roher Form, oder in gedünsteter Form zu genießen.

Demnächst kommen noch ein paar neue Blumenkohl-Rezepte hinzu. Aber probiert doch zwischenzeitlich mal dieses aus. Ich konnte davon gar nicht genug bekommen und habe fast die ganze Schüssel alleine gegessen… :-)

 

Blumenkohl5Blumenkohl2

 

 

 

 

 

Blumenkohl Asiatisch mit Chili und Ingwer

Vegan / glutenfrei

Für 4 Portionen

1 Kopf Blumenkohl

2 EL Sesamöl

2 EL Kokosöl

Meersalz und Pfeffer

Frischer Ingwer 6 Scheiben

1 kleine Zwiebel, in Scheiben geschnitten

2 Frühlingszwiebeln, grob geschnittenen

5 Knoblauchzehen, gehackt

1 fein geschnittene Chilischote (nach Belieben)

2 EL Reiswein

2 EL Sojasauce (Shoyu)

½ EL Kokosblütenzucker

2 EL Cashewkerne

Zubereitung

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die gewaschenen und abgetrennten Blumenkohlröschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Salz und Pfeffer würzen sowie 2 EL Sesamöl beträufeln. Nun Blumenkohlröschen ca. 30 Minuten im Backofen hellbraun rösten. In der Zwischenzeit das Kokosöl im Wok auf mittlerer Stufe erhitzen und die Ingwerscheiben ca. 2 Minuten Karamellisieren. Anschließend Zwiebelscheiben und Knoblauch zufügen und weitere 2 Minuten anbraten. Zum Schluss den gerösteten Blumenkohl, die Frühlingszwiebeln und Chili dazugeben. Mit dem Reiswein und Sojasauce ablöschen. Kokosblütenzucker zugeben und für eine weitere Minute garen. Dazu passt Basmati- oder Thai-Reis.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Simone 25. November 2015 at 14:09

    Super Rezept ! Wird auf jeden Fall wieder gekocht

    • Reply Adaeze 25. November 2015 at 19:08

      Liebe Simone, das freut mich. Gib mir doch nach dem Testen dein Feedback. :-)

    Leave a Reply