Avocado-Tomaten-Creme mit Koriander – Superfood und Alleskönner

Avocado-Tomaten-Creme mit Koriander

Es gab Zeiten, da wurden Avocados gemieden, weil sie aufgrund ihres hohen Fettgehaltes irrtümlicherweise für „Dickmacher“ hielt… Zum Glück werden wir heute eines Besseren belehrt…

Längst wissen wir, dass nicht alle Nahrungsfette gleich beschaffen sind. Avocados zählen inzwischen zu den sogenannten Superfoods – nicht zuletzt auf Grund ihrer gesunden Fette.

 

  • Avocados enthalten jede Menge Kalium, gesunde Fette und Ballaststoffe
  • Ihr Kaliumgehalt ist doppelt so hoch wie der einer Banane
  • Avocados haben eine unglaublich hohe Nahrungsdichte, sie enthalten fast 20 verschiedene Vitamine und Mineralstoffe
  • Was Avocados zum wirklichen Superfood macht ist der hohe Gehalt an gesunden Fetten. Diese schützen unser Herz und können den Cholesterinspiegel senken.
  • Avocados enthalten viele Carotinoide und hochwirksame Antioxidantien, die laut einer kalifornischen Studie eine für eine krebsabwehrende Wirkung verantwortlich sind.

 

Mein Tipp:

Avocados immer aushöhlen! Wenn du das Fruchtfleisch der Avocado mit einem Löffel heraus löst, dann bleibe ganz dicht unter der Haut. Die höchste Carotinoidkonzentration befindet sich in den dunkelgrünen Anteilen der Frucht, direkt unter der Schale.

Was musst du beim Kauf und bei der Lagerung von Avocados beachten?

Avocados gibt es in den Supermärkten ganzjährig. Bei uns in Deutschland sind vor allem zwei Sorten erhältlich: Die grünen glatten Avocados (Fuerte-Avocado) und die genoppten dunklen Avocados (Hass-Avocado).

Ich kaufe wenn möglich, unreife Avocados und lasse diese zu Hause nachreifen. Unreife Früchte fühlen sich fest an, sollten zu Hause in der Küche bei Zimmertemperatur zum Nachreifen gelagert werden. Erst wenn sie reif sind, können sie im Kühlschrank aufbewahrt werden, um den Reifeprozess zu unterbrechen. Ich schneide Avocados immer der Länge nach bis zum Kern durch und entferne das Fruchtfleisch aus beiden Hälften mit einem Löffel.

 

Avocados lassen sich wunderbar in unseren täglichen Speiseplan einbauen. Hast du schon mal einen Smoothie mit ein paar Stückchen Avocado probiert? Dieser bekommt eine ganz besonder cremige Note und wird leicht sämig. Lecker.

Als Gemüse-Dip oder im Salat sind Avocados allseits beliebt und machen sich immer gut.

 

Diese Avocado-Creme ist ein Gaumenschmaus…

Vegan
Zutaten:
2 Tomaten
1 Reife Avocado
1 Zwiebel
Korianderblätter
Saft von 1/2 Limette
1 El vegane Mayonnaise
Meersalz und Pfeffer
Die Tomaten schneiden, würfeln und beiseite legen. Ich schneide bei den Tomaten immer das Innere raus, da die Creme sonst schnell matschig wird. Koriander abbrausen und grob hacken. Die Avocado schälen, vom Kern lösen und mit der Gabel zerdrücken. Anschließend die Zwiebel reiben, zur Avocado geben und mit einem Esslöffel Mayonnaise vermengen. Mit einem Spritzer Limettensaft und Salz und Pfeffer abschmecken. Die gehackten Korianderblätter und Tomaten vorsichtig unterheben.

Mein Tipp für alle nicht Veganer: Die Creme schmeckt auch wunderbar mit Thunfisch. Dazu einfach zum Schluss eine Dose Thunfisch unterheben.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply